Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Wasserkraftwerksgegner demonstrieren in Döhren

Stiller Protest - mit Megafon Wasserkraftwerksgegner demonstrieren in Döhren

Gegner des geplanten Wasserkraftwerks auf der Döhrener Leineinsel haben am Donnerstag ihren Widerstand gegen die umstrittene Anlage bekundet. Vor der Sitzung des Bezirksrats Döhren-Wülfel versammelten sich rund 80 Demonstranten vor dem Freizeitheim zu einem „stillen Protest“. Wirklich still fiel dieser allerdings nicht aus.

Voriger Artikel
Hobby-Keller brennt in Döhren
Nächster Artikel
Kritiker des Wasserwerks fürchten Fischsterben

Döhrener protestieren lautstark gegen den befürchteten Lärm eines Wasserkraftwerks. 

Quelle: Villegas

Hannover. Mehrere Versammlungsteilnehmer taten per Megafon kund, warum das Kraftwerk nicht gebaut werden sollte. In der Bezirksratssitzung waren die Zuschauerränge dann gut gefüllt; eine Diskussion mit Investor Fritz Eberlein und Planer Frank Gries vom Ingenieurbüro Heidt und Peters verlief aber einigermaßen sachlich.

Gegen den Bau des Wasserkraftwerks gab es 335 Einwände von Privatleuten, außerdem wurde eine Liste mit 404 Unterschriften eingereicht. Das erklärten Regionsvertreter zum Ergebnis des Beteiligungsverfahrens. Im Boot sind auch 29 Leitungsträger und Fachbehörden, außerdem acht Naturschutzverbände. Aller Voraussicht nach wird die Erörterung der Einwände auf einem zwei- bis dreitägigen Termin im Februar oder März 2018 vonstatten gehen; diese Veranstaltung richtet sich nur an die beteiligten Personen und Institutionen.

In der Bezirksratssitzung meldeten sich etliche Kritiker zu Wort. Sie empfinden das am Ufer geplante Betriebsgebäude als hässlich, sie fürchten, dass das Kraftwerk viele Fische das Leben kosten wird, dass das aufgestaute Leinewasser zu Wasserschäden in Wohnungen führt und die Anlage viel Lärm und Vibrationen verursachen könnte. Investor und Planer versuchten, alle Einwände auszuräumen. Das Fazit von Fritz Eberlein: „Es gibt genügend Wasserkraftwerke in der Nähe von Wohnhäusern, die tadellos funktionieren.“ Doch überzeugen konnte er die Gegner der Anlage damit offenkundig nicht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Döhren
Döhren in Zahlen
  • Stadtbezirk : Döhren-Wülfel, 8. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 33.593
  • Einwohner je Stadtteil: Döhren (13.277 Einwohner), Mittelfeld (8.166 Einwohner), Seelhorst (3.844 Einwohner), Waldhausen (2.136 Einwohner), Waldheim (1.815 Einwohner) und Wülfel (4.355 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 2.035 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahl : 30519
  • Markantes aus der Geschichte : Döhren wurde im Jahr 983 als „Thurnithi“ erstmals urkundlich erwähnt. Der Döhrener Turm wurde 1382 errichtet. Seit 1907 gehört der Ort zu Hannover.
Der Maschsee in historischen Bildern
Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.