Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Gehägestraße wird für eine Woche zur Einbahnstraße

Groß-Buchholz Gehägestraße wird für eine Woche zur Einbahnstraße

Die Gehägestraße wird wegen Straßenarbeiten zur Ausbesserung von Winterschäden von Montag, 18. April, bis Freitag, 22. April, abschnittsweise zur Einbahnstraße. Betroffen ist der Bereich zwischen Hermann-Bahlsen-Allee und der Zufahrt zum Maternus Seniorencentrum Am Steuerndieb in Richtung stadtauswärts.

Voriger Artikel
Einbruchserie und Brand verängstigen Kleingärtner
Nächster Artikel
Erneut Einbrüche bei Kleingärtnern
Quelle: Symbolbild

Hannover. Zwischen der Zufahrt zum Seniorencentrum und der Gaststätte Steuerndieb wird es einzelne Baustellen mit halbseitigen Sperrungen geben. Die Fahrzeuge können diesen Bereich aber weiterhin in beiden Richtungen befahren.

„Die Zufahrt zum Zoo sowie zu den Grundstücken und Seitenstraßen bleibt gewährleistet“, versichert Stadtsprecherin Anne Ruhrmann. Der Verkehr werde über die Hermann-Bahlsen-Allee und die Walderseestraße umgeleitet. Wer auf dem Messeschnellweg in Richtung stadteinwärts unterwegs ist, sollte am besten die Ausfahrt Pferdeturm statt der Ausfahrt Weidetorkreisel nehmen. Die Umleitung ist ausgeschildert.

cli

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Groß-Buchholz
Groß-Buchholz in Zahlen
  • Stadtbezirk : Buchholz-Kleefeld, 4. Stadtbezirk in Hannover 
  • Stadtteile: Kleefeld, Groß-Buchholz, Heideviertel
  • Einwohner: Im Stadtbezirk ca. 43.135 Einwohner
  • Einwohner je Stadtteil: Groß-Buchholz (26.128 Einwohner), Kleefeld (12.045 Einwohner), Heideviertel (4.962 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 3.090 Einwohner je km²
  • Postleitzahl : 30655, 30625, 30627
  • Geschichte : Groß-Buchholz gehört seit 1907 zu Hannover.
Hannover – tierisch!

Kein anderer hat Hannover so fotografiert wie Wilhelm Hauschild. Anlässlich seines 30. Todestages widmet ihm die HAZ eine Bilderserie. Heute: Hannover – tierisch!

Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.