Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Groß-Buchholz Nord-Ost-Bad feiert Neueröffnung
Hannover Aus den Stadtteilen Groß-Buchholz Nord-Ost-Bad feiert Neueröffnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:39 02.11.2017
Am Sonnabend, 4. November, wird der Betrieb im Nord-Ost-Bad wieder aufgenommen.  Quelle: Archiv
Groß-Buchholz

Ursprünglich sollte das Nord-Ost-Bad bereits am 30. Oktober wieder eröffnen, die Arbeiten haben jedoch einige Tage länger gedauert als vorgesehen. Unter anderem ist die zentrale Lüftungsanlage des Bades erneuert worden.

Mit der Eröffnung feiert das Bad gleichzeitig sein 25-jähriges Bestehen, Stadträtin und Sport- und Sozialdezernentin Konstanze Beckedorf eröffnet die Feier am Sonnabend um 10 Uhr. Bis 18 Uhr folgt ein Programm mit Aquagymnastik, Technikführungen im Untergrund des Bades, einer Poolparty für Kinder und Jugendliche und einem „Verwöhn-Programm“ in der Sauna.

Das Bad ist am Eröffnungstag ab 10 Uhr geöffnet, wegen der Feierlichkeiten öffnet die Sauna jedoch erst um 11.30 Uhr.

jst

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alles riecht neu in der Erdgeschosswohnung von Clown Fidolo am Roderbruchmarkt. Und es ist auch alles neu dort - das von der Baugesellschaft Hanova errichtete Haus, die Umgebung, auch das Konzept für die pädagogische Arbeit wurde variiert.

28.10.2017
Groß-Buchholz Groß-Buchholz/List/Südstadt - Polizei warnt vor falschen Handwerkern

Die Polizei warnt vor Trickbetrügern, die sich derzeit in Hannover als Handwerker ausgeben. „Man sollte nur Handwerker hereinlassen, die man selbst bestellt hat oder die von der Hausverwaltung angekündigt wurden“, sagt Polizeisprecher Philipp Hasse. Vor allem Senioren werden zu Opfern der Trickbetrüger.

27.10.2017

Seit Langem sorgt sich der Bezirksrat um die Verkehrssicherheit in bestimmten Ecken von Groß-Buchholz und fordert Geschwindigkeitskontrollen oder neue Fußgängerampeln. Bislang ohne Erfolg. Erst im August verunfallte am Osterfelddamm wieder ein Schulkind. Jetzt machen auch Anwohner Druck.

Gabi Stief 28.09.2017