Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Groß-Buchholz Polizei warnt vor falschen Handwerkern
Hannover Aus den Stadtteilen Groß-Buchholz Polizei warnt vor falschen Handwerkern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 27.10.2017
Anzeige
Hannover

Jüngst wurden einer 88-Jährigen am Leddinweg in Groß-Buchholz 7000 Euro gestohlen. Zwei Männer hatten angeboten, die Dachrinne zu reinigen. Die Seniorin hatte sie bezahlt, am nächsten Morgen bemerkte sie zudem, dass ihr Portemonnaie und ihre Geldkassette fehlten. Am Wittekamp in der List wollte ein falscher Wasserwerker einen angeblichen Rohrbruch untersuchen und stahl die Geldbörse eines 80-Jährigen. Unter dem Vorwand, die Heizkörper in einem Mehrfamilienhaus an der Alten Döhrener Straße zu kontrollieren, entwendete ein Trickdieb einer 86-Jährigen Schmuck.

„Nie sollte man zeigen, wo man Geld und Wertgegenstände aufbewahrt“, betont Hasse. Im Zweifel könne die Polizei unter Notruf 110 gerufen werden.

Von Peer Hellering

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Langem sorgt sich der Bezirksrat um die Verkehrssicherheit in bestimmten Ecken von Groß-Buchholz und fordert Geschwindigkeitskontrollen oder neue Fußgängerampeln. Bislang ohne Erfolg. Erst im August verunfallte am Osterfelddamm wieder ein Schulkind. Jetzt machen auch Anwohner Druck.

Gabi Stief 28.09.2017

Vor 25 Jahren wurde der Telemax eröffnet - aber sogar die Telekom hat das Jubiläum vergessen. Dabei gilt die Anlage in Groß-Buchholz als hochprofitabel, auch wenn längst kein Analogfernsehen mehr ausgestrahlt wird. Wie kann das sein?

26.09.2017

Ein Unbekannter hat am Freitag gegen 4 Uhr an der Rotekreuzstraße (Groß-Buchholz) die Außenspiegel von sieben Autos abgetreten oder beschädigt. Der Schaden beträgt 5000 Euro.

22.09.2017
Anzeige