Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Protest gegen Schließungen der Sparkasse

Groß-Buchholz/Kleefeld/Heideviertel Protest gegen Schließungen der Sparkasse

Der radikale Sparkurs der Sparkasse stößt weiterhin auf heftige Kritik. Der Bezirksrat Buchholz-Kleefeld hat das Kreditinstitut jetzt aufgefordert, seine Schließungspläne in einer der nächsten Sitzungen des Gremiums vorzustellen.

Voriger Artikel
Wird aus einem Flüchtlingsheim ein Studentenheim?
Nächster Artikel
Miss Marple ermittelt in der Matthiaskirche

Der Bezirksrat möchte die Sparkassen-Filialen in der Schierholzstraße und im Heideviertel erhalten.

Quelle: dpa/Symbolbild

Hannover. Das Ziel des Bezirksrates ist, „den Erhalt der Zweigstellen in der Schierholzstraße und im Heideviertel auszuloten und einen Kompromiss zugunsten mobilitätseingeschränkter Bürger zu finden“. So heißt es in dem von allen Parteien formulierten Antrag. Die Linke hatte zuvor einen weitaus harscheren Ton angestimmt. In einem eigenen Antrag hatte sie die Vertreter der Stadt aufgefordert, sich in den Sparkassen-Gremien für den Erhalt der Filialen in Groß-Buchholz und dem Heideviertel einzusetzen. SPD und Grüne fürchteten, dass man damit den Bürgern falsche Hoffnungen mache. Die Sparkassen-Spitze habe bereits erklärt, dass sie von ihrem Kurs aus wirtschaftlichen Gründen nicht abrücken werde. Die CDU äußerte die Sorge, dass der Zwang zu Bankgeschäften übers Internet eine Generation zu früh komme. Ein Vertreter des Seniorenbeirats teilte mit, dass man plane, die Sparkassen-Spitze und den Oberbürgermeister zu einem Gespräch im März einzuladen. Ein möglicher Kompromiss könnte sein, dass in der Schierholzstraße - ähnlich wie im Heideviertel - zumindest ein Geldautomat aufgestellt wird.

Wie berichtet, plant die Sparkasse vom nächsten Jahr an nach und nach binnen zwei Jahren 19 von 118 Filialen, unter anderem eine von zwei Zweigstellen in Groß-Buchholz, zu schließen, an 14 weiteren Standorten, unter anderem im Heideviertel, nur noch Geldautomaten anzubieten und 200 Stellen zu streichen.

gst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Groß-Buchholz
Groß-Buchholz in Zahlen
  • Stadtbezirk : Buchholz-Kleefeld, 4. Stadtbezirk in Hannover 
  • Stadtteile: Kleefeld, Groß-Buchholz, Heideviertel
  • Einwohner: Im Stadtbezirk ca. 43.135 Einwohner
  • Einwohner je Stadtteil: Groß-Buchholz (26.128 Einwohner), Kleefeld (12.045 Einwohner), Heideviertel (4.962 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 3.090 Einwohner je km²
  • Postleitzahl : 30655, 30625, 30627
  • Geschichte : Groß-Buchholz gehört seit 1907 zu Hannover.
Hannover – tierisch!

Kein anderer hat Hannover so fotografiert wie Wilhelm Hauschild. Anlässlich seines 30. Todestages widmet ihm die HAZ eine Bilderserie. Heute: Hannover – tierisch!

Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.