Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Groß-Buchholz Schifffahrtsverwaltung lässt Tauben in Ruhe
Hannover Aus den Stadtteilen Groß-Buchholz Schifffahrtsverwaltung lässt Tauben in Ruhe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 14.05.2016
as Taubenproblem an der Noltemeyerbrücke bleibt ungelöst: Die Tiere dürfen weiterhin die Unterführung vollkoten. Quelle: Christian Link
Anzeige
Groß-Buchholz

Tauben dürfen sich auch künftig ungestört unter der Noltemeyerbrücke am Mittellandkanal tummeln. Dem Stadtbezirksrat Buchholz-Kleefeld sind die dort nistenden Vögel zwar ein Ärgernis. Allerdings kann die zuständige Wasser- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) des Bundes bis auf Weiteres keine Maßnahmen gegen die Tiere ergreifen. „Es wurden zwar Überlegungen dazu angestellt, diese mussten jedoch zurückgestellt werden“, teilt die WSV mit.

Um die Tauben zu vertreiben, hatte das Gremium das Anbringen von Drahtgittern vorgeschlagen, aber vergleichbare bauliche Maßnahmen nicht ausgeschlossen. „Der Fuß- und Radweg unter der Brücke ist so stark mit Taubenkot verschmutzt, dass ein Begehen und Befahren des Weges fast nicht möglich ist“, hatte Bezirksratsfrau Irma Tinnefeld (SPD) bemängelt und auf die zahlreichen Krankheitserreger in den Exkrementen hingewiesen. Dass die Tauben unter der Brücke nisten, könne das WSV nicht verhindern. „Wirkungsvolle Maßnahmen wie zum Beispiel das Anbringen von Drahtgittern würden die Durchführung der regelmäßigen Bauwerksprüfungen verhindern und die Dauerhaftigkeit des Bauwerks beeinträchtigen“, schreibt die Behörde. Zudem sei die Taubenverschreckung aus Kostengründen unverhältnismäßig.

Trotzdem zeigt sich die WSV entgegenkommend. „Um die Situation für das Bauwerk und die Bevölkerung zu verbessern, sind die Reinigungsintervalle verkürzt worden“, teilt die Behörde mit, „der Reinigungsaufwand beträgt jetzt schätzungsweise das Vierfache gegenüber den anderen Straßenbrücken über den Mittellandkanal.“ Von Christian Link

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine in einem Blumenkübel nicht ganz ausgedrückte Zigarette verursachte am Montag ein Feuer in einem Einfamilienhaus. Der Balkon des Hauses am Groß-Buchholzer-Kirchweg brannte, konnte aber schnell gelöscht werden.

10.05.2016

Eine 55 Jahre alte Fußgängerin ist am Donnerstagabend beim Überqueren der Karl-Wiechert-Allee in Groß-Buchholz von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang und insbesondere zur Ampelsituation geben können.

22.04.2016

Die Einbruchserie in der Kleingartenkolonie „Buchholzer Mühle“ bricht nicht ab. Nachdem sich die Diebe am Montag der vergangenen Woche das Vereinsheim vorgenommen hatten, traf es am Wochenende zehn weitere Lauben.

22.04.2016
Anzeige