Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hainholz 82-Jährige bei Überfall in Wohnung schwer verletzt

Hannover Aus den Stadtteilen Hainholz 82-Jährige bei Überfall in Wohnung schwer verletzt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:20 01.12.2016
Das Mehrfamilienhaus in der Hüttenstraße. Quelle: Uwe Dillenberg
Hannover

Ein 61-Jähriger hat am Mittwoch seine 82 Jahre alte Mutter schwer verletzt in ihrer Wohnung in Hainholz gefunden. Der Mann hatte die Räume im Hochparterre eines Mehrfamilienhauses in der Hüttenstraße gegen 13.30 Uhr betreten und die Frau mit schweren Kopfverletzungen entdeckt.

Ihr Zustand ist noch immer kritisch. Sie schwebt in Lebensgefahr und wird derzeit in einer Klinik versorgt. Die Untersuchungen von Rechtsmedizinern am Donnerstag ergaben, dass die Frau Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist. Darauf deuten nach Angabe der Polizei auch die Spuren in der Wohnung der 82-Jährigen hin.

Die Hintergründe der Tat sind bislang noch unklar. Auch steht bislang nicht fest, ob Gegenstände aus der Wohnung des Opfers fehlen. Die Seniorin wurde zuletzt am Tag zuvor um die Mittagszeit im Haus unversehrt gesehen. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen. Hinweise an den Kriminaldauerdienst unter (0511) 1  09 55 55.

tm

Eine Überraschung dürfte Edeltraut Geschke (SPD) am Montagabend kaum erleben: Die bisherige Bezirksbürgermeisterin Nord hat in der Kommunalwahl überragend viele Stimmen bekommen. Und da Rot-Grün im neuen Bezirksrat Nord mit 10 von 19 Sitzen wieder die Mehrheit stellt, wird die SPD-Politikerin wohl wiedergewählt werden.

Bärbel Hilbig 23.11.2016

„Aktiv im Dunkeln“ haben neun Künstler aus Hainholz ihre Herbstausstellung genannt, die noch bis zum 27. November in den Ateliers Schulenburger Landstraße 152 zu sehen ist. Welches Thema läge in der dunklen Jahreszeit näher als die Dunkelheit. 

12.11.2016

Die hannoversche Band Schneewittchen stellt am Sonnabend Abend im Kulturbunker Hainholz ihr neues Musikvideo vor. Das Lied „Mama to Doli“ handelt von der Elefantenforscherin Andrea Turkalo.

28.10.2016