Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Kulturspaziergang mit Theater, Tanz und Musik

"Hainholz macht auf" Kulturspaziergang mit Theater, Tanz und Musik

Hainholz bringt die Geschichten seiner Bewohner auf die Straße: „Hainholz macht auf“ heißt das Sommerspektakel, bei dem am Sonnabend 60 Laiendarsteller, Musiker und Tänzer den Besuchern die Vielfalt der Stadtteils zeigen.

Voriger Artikel
Motorradfahrerin kollidiert beim Überholen mit Auto
Nächster Artikel
24 Künstler zeigen Vielfalt der Szene

Bei "Hainholz macht auf" gibt es Showeinlagen und Aufführungen im gesamten Stadtteil.

Quelle: Nele Schröder

Hannover. Der ungewöhnliche Rundgang "Hainholz macht auf" startet am Kulturhaus Hainholz, Voltmerstraße 36. Entlang der Strecke präsentieren Akteure aus rund 20 Nationen Szenen, die auf Hainhölzer Biografien basieren. Dazu wurden in persönlichen Gesprächen diverse Schicksale gesammelt und dramaturgisch bearbeitet. Jüngste Darstellerin ist die siebenjährige Sorscha, älteste Akteurin ist mit 71 Jahren Gerlinde Geisler. Mal komisch, mal traurig, mal bitter wird an den verschiedenen Stationen das Leben im Stadtteil auf die Straße gebracht.

Abschlussfest mit Livemusik

In der Kornbrennerei im Atelier von Siegfried Neuenhausen tritt die Indierockband Autumn Rain auf, auch die griechische Folkband Hellas und der Rapper Eric sind mit von der Partie. Ein afrikanischer Gospelchor wird in Dirndlgewändern auftreten. Die junge Designerin Vivian Mirovsky zeigt eine Modenschau. Zudem sind drei Ausstellungen zu sehen.

Der Spaziergang dauert ungefähr drei Stunden – 40 Minuten davon ist man insgesamt zwischen den Stationen zu Fuß unterwegs – und endet an einer üppigen Tafel mit Speisen und Getränken aus aller Welt.

Im Anschluss an die Theaterszenen gibt es beim Abschlussfest am Kulturhaus Tanzeinlagen und Musik. Die künstlerische Leitung der zweiten Ausgabe des Sommerspektakels haben Marianne Iser und Thomas Duda, besser bekannt als Goth-Pop-Duo Schneewittchen.„Das Programm wird einen Riesenspaß machen“, verspricht Michael Laube vom Verein Kulturtreff Hainholz, der das Projekt organisiert. „Hoffentlich machen wir das jetzt jedes Jahr.“

Von Nele Schröder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Hainholz
Hainholz in Zahlen
  • Stadtbezirk : Nord, 13. Stadtbezirk in Hannover.
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 30.106
  • Einwohner je Stadtteil: Nordstadt (16.604 Einwohner), Hainholz (6.664 Einwohner), Vinnhorst (6.698 Einwohner) und Brink-Hafen (140 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 2.777 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30167, 30165, 30179
  • Markantes aus der Geschichte: Der Name Hainholz geht vermutlich auf eine vorchristliche Stätte zur Verehrung heidnischer Götter zurück. Das Dorf Heynholtz wird 1425 erstmals urkundlich erwähnt, seit 1891 ist es ein Stadtteil von Hannover. 
Region
Hannover: Wiederaufbau aus Ruinen

Die Ausstellung "Stadtbilder - Zerstörung und Aufbau" im Historischen Museum zeigt historische Aufnahmen von Hannover in Trümmern – und den engagieren Wiederaufbau.