Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Klärwerk öffnet Türen für Besucher

Zum 120. Jubiläum Klärwerk öffnet Türen für Besucher

Zu einem Tag der offenen Tür im Klärwerk Herrenhausen lädt die Stadtentwässerung Hannover am Sonntag ein. Das städtische Unternehmen bietet anlässlich seines 120-jährigen Bestehens besondere Einblicke in die Anlage.

52.39516 9.66977
Google Map of 52.39516,9.66977
Mehr Infos
Nächster Artikel
AfD rettet Rot-Grün im Nordosten

Hannover. Ein Programm mit Kinderwasserwerk, Umweltkasper, Klärwerkstauchern, Klärwerksführungen, Vorstellung des Konzepts „Klärwerk 2025“, Wasser- Klanginstallationen, Livemusik und einer Tombola mit einem Rundflug über Hannover als Hauptpreis git es am 4. September am Dünenweg 20 von 11 bis 17 Uhr. Speisen und Getränke werden laut Veranstalter zu „moderaten Preisen“ angeboten.

Tipp zur Anreise : Das Klärwerk Herrenhausen ist mit den Stadtbahnlinien 4 und 5 über die Haltestelle Bahnhof Leinhausen zu erreichen. Vor Ort gibt es keine Parkmöglichkeiten.

Von Christin Link

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Herrenhausen
So schön ist Hannover-Herrenhausen
Herrenhausen in Zahlen
  • Stadtbezirk : Herrenhausen-Stöcken, 12. Stadtbezirk in Hannover 
  • Stadtteile: Burg, Herrenhausen, Ledeburg, Leinhausen, Marienwerder, Nordhafen und Stöcken
  • Einwohner: Im Stadtbezirk ca. 34.664 Einwohner
  • Einwohner je Stadtteil: Burg (3.725), Herrenhausen (7.660), Ledeburg (5.797), Leinhausen (2.918), Marienwerder (2.461), Nordhafen (128) und Stöcken (11.975)
  • Bevölkerungsdichte : 1.641 Einwohner je km²
  • Postleitzahl : 30419
  • Geschichte: Der Name des Stadtteils setzte sich ab 1666 durch, er wurde gebildet in Anlehnung an die Sommerresidenz der Welfen, das Schloss Herrenhausen. 1725 wurde der Vertrag von Herrenhausen geschlossen, der die Hohenzollern und die Welfen aneinanderbinden sollte. 1891 wurde die Gemeinde Herrenhausen nach Hannover eingemeindet.
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.