Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Schilderwald verwirrt Autofahrer

Baustelle stellt Anwohner auf die Probe Schilderwald verwirrt Autofahrer

Baustelle vorne, Baustelle rechts, Baustellen überall. Etliche Baustellen in Kirchrode stellen Anwohner und auswärtige Verkehrsteilnehmer auf die Probe. Die Sperrungen lösen dabei mitunter Verwirrung und Verkehrschaos aus.

Voriger Artikel
Flüchtlingsheim sorgt für Ängste in Kirchrode
Nächster Artikel
Kein Fuß- und Radweg zum Büntekamp

Die Auffahrt auf den Schnellweg ist gesperrt. Doch Autofahrer schlängeln sich durch die Baustelle auf der Brabeckstraße.

Quelle: Moers

Hannover. Gleich mehrere hintereinander gereihte Baustellenschilder am Ende der Lange-Hop-Straße zeigen an, wie es um den Verkehrsfluss im Stadtbezirk Kirchrode-Bemerode derzeit bestellt ist. Ein Schilderwald fordert täglich eine erhöhte Aufmerksamkeit von allen Verkehrsteilnehmern. Die Sperrungen in der Brabeckstraße, der Tiergartenstraße und der Lange-Feld-Straße lösen dabei mitunter Verwirrung und ein Verkehrschaos aus.

Über eine besonders kuriose Verkehrsführung wunderten sich zuletzt Autofahrer, die aus der Kaiser-Wilhelm-Straße auf die Tiergartenstraße Richtung stadtauswärts fuhren. Dort folgte auf ein Schild mit dem Hinweis „Keine Wendemöglichkeit“ nach 100 Metern ein weiteres Schild mit der Aufforderung zum Wenden. Wer dieser nachkam, landete geradewegs in einer Einbahnstraße. „Die Autos fuhren in alle Richtungen, drehten, fuhren in Einbahnrichtung“, schildert ein Autofahrer seine Beobachtungen. Erst nach drei Tagen verschwand das falsche Schild wieder.

"Ständig fahren welche in die Straße"

Ähnlich unkonventionell geht es auch an der gesperrten Auffahrt zum Südschnellweg in der Brabeckstraße zu. Eigentlich nur für Anlieger frei, schlängeln sich dort immer wieder Autofahrer durch eine gesperrte Zufahrt zu den Häusern in den Siekwiesen. Ein Schild, das auf die Sperrung hinweist, ist so zwischen den Bäumen aufgestellt, dass es von der Straße aus kaum zu sehen ist. „Ständig fahren welche in die Straße, um am Ende der Baustelle festzustellen, dass die Auffahrt gesperrt ist“, erzählt ein Anwohner.

Für die Kanal- und Straßensanierungsarbeiten in der Brabeckstraße ist voraussichtlich noch bis Ende des Jahres eine Teilsperrung notwendig. Die Sperrung der Lange-Feld-Straße soll Mitte des Monats aufgehoben werden. Eine Entspannung der Verkehrslage ist in Kirchrode und Bemerode wegen des kompletten Umbaus der Tiergartenstraße dennoch nicht in Sicht. Die Infrastrukturgesellschaft der Region Hannover (Infra) lässt in der Straße zwischen den Einmündungen Mardalstraße und Kronsberger Straße die Ver- und Entsorgungsleitungen erneuern. Zudem wird an der Stadtbahnhaltestelle Großer Hillen ein neuer Hochbahnsteig gebaut.

Knotenpunkt soll neu gestaltet werden

Um den öffentlichen Nahverkehr im Zentrum Kirchrodes barrierefrei zu gestalten, soll auch der Knotenpunkt Tiergartenstraße/Brabeckstraße neu gestaltet werden. Für Autofahrer bedeutet dies, dass es auch nach dem Ende der Kanalarbeiten in der Brabeckstraße noch zu Behinderungen in diesem Bereich kommen könnte. Nach Informationen der Infra sollen die Gleis- und Straßenbauarbeiten auf dem östlich der Brabeckstraße gelegenen Teil der Tiergartenstraße erst im kommenden Jahr beginnen. Unter anderem soll dort eine neue Fußgängerquerung entstehen.

Von Mario Moers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kirchrode
So schön ist Hannover-Kirchrode
Kirchrode in Zahlen
  • Stadtbezirk : Kirchrode-Bemerode-Wülferode, 6. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 29.728
  • Einwohner je Stadtteil: Bemerode (17.908 Ew.), Kirchrode (10.941 Ew.), Wülferode (879 Ew.)
  • Bevölkerungsdichte : 1.246 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30539/30559
  • Markantes aus der Geschichte: Das früher selbstständige Dorf Kirchrode wurde 1907 nach Hannover eingemeindet.
Unveröffentlichte Bilder von Wilhelm Hauschild