Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kirchrode Ehrenamtliche Helfer am Kronsberg gesucht
Hannover Aus den Stadtteilen Kirchrode Ehrenamtliche Helfer am Kronsberg gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:39 16.11.2017
Im Flüchtlingsheim in Kirchrode leben derzeit 74 Flüchtlinge zusammen. Quelle: Clemens Heidrich
Anzeige
Kirchrode-Bemerode-Wülferode

Mit dem Unterstützerkreis in Kirchrode und den Kronsberg-nachbarn in Bemerode engagieren sich zwei Gruppen im Stadtbezirk ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe. Doch es werden dringend weitere Helfer für die Begleitung im Alltag und für Nachhilfeunterricht gesucht. Von 131 gelisteten Ehrenamtlichen bei den Kronsbergnachbarn ist derzeit rund ein Dutzend aktiv. „Aber gerade jetzt, wenn es um die Integration in die Gesellschaft geht, brauchen wir Ehrenamtliche“, sagt Bezirksbürgermeister Bernd Rödel. Um ihre Arbeit vorzustellen und weitere Unterstützer zu finden, laden die Kronsbergnachbarn daher im kommenden Februar zu einem großen Infoabend im Krokus ein, die Planungen laufen derzeit.

In Kirchrode fehlt es derzeit weniger an Helfern, dafür aber bald an Hilfesuchenden. Rund 30 bis 40 Aktive engagieren sich im Unterstützerkreis Zweibrückener Straße. Wenn die Flüchtlinge von dort nach Anderten umziehen, wollen viele Ehrenamtliche mitgehen. „Da sind schließlich persönliche Beziehungen entstanden - aber es ist eben auch eine Frage von Zeit und Mobilität“, sagt Anja Wessel-Jorißen vom Verein Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte Hannover.

Von Johanna Stein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Grünen im Bezirksrat Kirchrode-Wülferode bleiben hartnäckig, wenn es um die Poller an der Feldbuschwende geht, die sie gern aufstellen würden. Einen abgelehnten Antrag stellten sie nun in veränderter Form erneut. Die CDU-Fraktion kritisierte dieses Verhalten und sprach sich klar gegen die Poller aus.

05.11.2017

"Es gibt zwei Gruppen von Seglern", sagt Michael Zimmermann. Die erste seien diejenigen, die als Kinder schon früh über ihre Eltern mittels Optis zu dem Sport und Hobby kämen. Zur zweiten gehörten jene, die erst als Erwachsene durch Zufall das Segeln erlernten - wie er selbst, sagt der Kirchröder.

28.10.2017

Seit August gilt eine neue Beitragsstaffel für Kitas und Krippen in Hannover. Mit deutlich höheren Gebühren für Gutverdiener, aber der Entlastung für Alleinerziehende verspricht die Stadt ein gerechteres System, von der sie sich zudem Mehreinnahmen erhofft. Jetzt fragt die CDU im Bezirksrat nach, was die Änderungen gebracht haben.

21.10.2017
Anzeige