Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kirchrode Lange-Feld-Straße ist weiter nur provisorisch befahrbar
Hannover Aus den Stadtteilen Kirchrode Lange-Feld-Straße ist weiter nur provisorisch befahrbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 04.01.2018
„Restarbeiten gehen schleppend voran“: Die Eisenbahnbrücke an der Lange-Feld-Straße in Kirchrode. Quelle: Clemens Heidrich
Kirchrode

.

Die Lange-Feld-Straße ist seit langer Zeit immer wieder unbefahrbar. Bis zum Frühsommer 2018 ist wohl auch mit keiner dauerhaften Besserung zu rechnen. Das ging aus einem Antrag der CDU im Bezirksrat hervor. „Seit Monaten vermittelt die Brückenbaustelle den Eindruck, dass die Restarbeiten nur noch sehr schleppend, tageweise überhaupt nicht vorangehen“, besagt dieser. Von der Verwaltung wollte die Partei nun wissen, ob dieser Eindruck stimmt und was dagegen getan werden kann. Die Antwort der Verwaltung fiel knapp aus: Ein schlichtes „Ja“ bestätigte den Eindruck über den Zustand der Bauarbeiten.

Provisorische Durchfahrt

Die anderen Parteien reagierten pikiert auf die Verzögerungen. „Die Baustellen sollten seit anderthalb Jahren fertig sein, jetzt kommt noch mal ein halbes Jahr dazu“, entrüstete sich SPD-Fraktionsvorsitzender Michael Quast. Des Weiteren erklärte die Verwaltung, die Arbeiten seien aufgrund von Verzögerungen bei Grundstücksübertragungen noch nicht abgeschlossen. Nun machten äußere Umstände jedoch eine provisorische, zweispurig geführte Durchfahrt erforderlich. Um diese zu realisieren, wird die Baustellenampel zurückgebaut und die entstandene Öffnung bis in den Frühsommer aufrechterhalten. Die FDP forderte zudem die Verwaltung sowie die Deutsche Bahn auf, bis zum nächsten Bezirksrat im Februar 2018 eine konkrete Planung für die Erneuerung auszulegen. „Es ist jetzt vorzulegen, wie der Endzustand bis zur Eisenbahnbrücke aussehen wird und wann er verwirklicht wird“, las Norman Ranke, der Vorsitzende der FDP, vor. Besonders berücksichtigt werden müssen dabei Fußgänger und Radfahrer, die momentan keine Alternative haben, um gesichert zur Bemeroder Straße zu kommen.

Wer Hoffnung auf ein schnelles Ende der Bauarbeiten hat, wird aber enttäuscht. „Die endgültige Wiederherstellung wird erst im Frühsommer 2018 stattfinden“, lautet die Antwort der Verwaltung. Stadtplaner Matthias Fabich ist etwas zuversichtlicher: „Die Baumaßnahme scheint in absehbarer Zeit vermutlich fertig zu sein.“

Von Nele Schröder

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Jahren ist der Stadtteil Kirchrode eine Dauerbaustelle. Allerdings verbessert sich die Parksituation der Anwohner auch nach ersten Fertigstellungen nicht. Das ging aus zwei Fällen hervor, die Fraktionen im Bezirksrat ansprachen.

29.12.2017

In Hannover-Kirchrode ist am Mittwochabend ein Auto in Flammen aufgegangen. Der Brand konnte zwar schnell gelöscht werden, der VW ist dennoch zerstört. Die Polizei sucht nun Zeugen.

28.12.2017

Vor gut drei Monaten zerstörte ein Feuer große Teile des Restaurants Alte Hahnenburg und verursachte einen Schaden von rund einer Million Euro. Das Betreiberpaar, Tanja Machledt und David Stoppel, setzt nun alles daran, dass es die Gaststätte zum 1. März wiedereröffnen kann.

24.11.2017