Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Parkplatzmangel in Kirchrode nimmt zu

Kirchrode Parkplatzmangel in Kirchrode nimmt zu

Seit Jahren ist der Stadtteil Kirchrode eine Dauerbaustelle. Allerdings verbessert sich die Parksituation der Anwohner auch nach ersten Fertigstellungen nicht. Das ging aus zwei Fällen hervor, die Fraktionen im Bezirksrat ansprachen.

Voriger Artikel
VW Golf durch Brand völlig zerstört
Nächster Artikel
Lange-Feld-Straße ist weiter nur provisorisch befahrbar

Die Parkplatznot in Kirchrode nimmt zu - immer mehr Stellflächen fallen weg

Quelle: Nele Schröder

Kirchrode. „Nun wird in der Tiergartenstraße auf 36 Metern Länge ein Taxistand errichtet“, berichtet Saskia Petermann von der CDU. Der Platz sei für fünf Taxen vorgesehen, sie frage sich jedoch, ob er an der Stelle nötig sei. Bezirksbetreuerin Emine Yilmaz erwiderte, die neuen Taxenstellplätze entsprächen der Anzahl, die vor dem Umbau Großer Hillen bereits vorhanden war. Eigentlich habe der Stand erst später einen Platz finden sollen, nun sei er aber da. Die Fraktionen im Bezirksrat zeigten sich nicht begeistert. „Damit hat die Verwaltung eine Tatsache geschaffen“, sagt Petra Stittgen, Fraktionsvorsitzende von der CDU. Petermann warf zudem die Frage auf, ob die vorgesehenen 7,60 Meter pro Taxi nötig seien und ob trotzdem genügend Parkmöglichkeiten für Anwohner vorhanden seien. „Leider lassen die Nutzungsinteressen keine größere Anzahl an Stellplatzmöglichkeiten im öffentlichen Raum zu“, sagte Yilmaz.

Auch im Ortskern von Kirchrode gibt es Probleme mit Parkplätzen: Im östlichen Straßenabschnitt zwischen Sparkasse und Mardalstraße sind neue Parkplätze angelegt, die für ein Auto zu groß, für zwei jedoch zu klein sind. „Mit welchen Intentionen sind die Parkplätze derart angelegt worden?“, fragte CDU-Ratsherr Hans-Georg Hellmann im Bezirksrat. Des Weiteren bat er um Abhilfe durch die Verwaltung. Emine Yilmaz erklärte, im östlichen Seitenraum habe sich eine Baumreihe befunden, die dem Bau des Hochbahnsteiges Großer Hillen weichen musste. Auf der Seite müsse also eine Ersatzbaumreihe entstehen. „Die sogenannte Schrägaufstellung am Ende der Rechtskurve ist nicht die geplante Nutzung. An der Stelle sind Parkplätze für Menschen mit Behinderung vorgesehen“, sagte Yilmaz. Auch kündigte sie an, die entsprechende Beschilderung werde kurzfristig aufgestellt. Sollten die Schilder nicht den gewünschten Effekt erzielen, werde die Stadt Piktogramme auf dem Boden anbringen.

Von Nele Schröder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Kirchrode
So schön ist Hannover-Kirchrode
Kirchrode in Zahlen
  • Stadtbezirk : Kirchrode-Bemerode-Wülferode, 6. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 29.728
  • Einwohner je Stadtteil: Bemerode (17.908 Ew.), Kirchrode (10.941 Ew.), Wülferode (879 Ew.)
  • Bevölkerungsdichte : 1.246 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30539/30559
  • Markantes aus der Geschichte: Das früher selbstständige Dorf Kirchrode wurde 1907 nach Hannover eingemeindet.
Unveröffentlichte Bilder von Wilhelm Hauschild