Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
"Er übergibt ein gut bestelltes Haus"

Hagelberg verabschiedet sich aus Kirchenvorstand "Er übergibt ein gut bestelltes Haus"

Nach einem Vierteljahrhundert hat sich Klaus Hagelberg aus dem Kirchenvorstand der Jakobi-Gemeinde in Kirchrode verabschiedet. „Ich wollte Jüngeren die Gelegenheit geben, nachzurücken“, sagt der 75-Jährige, der das Gremium 19 Jahre lang geleitet hat. „Und ich möchte hier auch nicht herausgetragen werden.“

Voriger Artikel
Kein Fuß- und Radweg zum Büntekamp
Nächster Artikel
Bezirksrat wird bei Fahrradbügeln ungeduldig

Nach einem Vierteljahrhundert hat sich Klaus Hagelberg aus dem Kirchenvorstand der Jakobi-Gemeinde in Kirchrode verabschiedet.

Quelle: privat

Hannover. Kirchenvorstand ist ein Amt, dass manche in anderen Gemeinden nebenbei bekleiden. Hagelberg hat dieses indes immer als „Fulltime-Job“ begriffen. Unter seiner Ägide hat Jakobi Bauprojekte bewältigt, die ihn als christlich erzogenen Kirchröder stolz machen - allen voran das neue Gemeindehaus, das im November eingeweiht wurde. Rund 2,3 Millionen Euro hat das Schmuckstück gekostet, und Hagelberg hatte alle Finanzen fest im Blick. Es beherbergt die Gemeindeverwaltung und bietet Jugendlichen und der Bücherei Platz, die nicht nur von Gemeindemitgliedern genutzt wird. „Unsere Gemeinde hat nun ein funktionales und beeindruckendes Haus zum Arbeiten, Glauben und Leben - das alles haben wir zu allererst Klaus Hagelberg zu verdanken“, schreibt Pastor Rolf Wohlfahrt im Gemeindebrief.

Zuletzt kämpfte der Kirchenvorstand noch hart dafür, dass die Stadt Geld für die Kindertagesstätte gibt. Nach den Sommerferien beginnt dort die lang ersehnte Erneuerung der Fenster.

Hagelberg freut sich über Missionsarbeit

Klaus Hagelberg selbst freut sich in der Rückschau vor allem über die nachhaltige Missionsarbeit, die er angeregt hat. Seiner Meinung nach bestand eine seiner unverzichtbaren Aufgaben darin, junge Menschen in ihrem Glauben zu fördern. „Wir haben eine interessante Jugendarbeit, die ich gerne unterstützt habe,“ sagt der dreifache Familienvater. So zeigte er sich als Kirchenvorstand offen für andere Formen des Gottesdienstes. Seit Beginn seines Engagements 1992 hat sich die Jakobi-Kirche zu einer lebendigen und aktiven Gemeinschaft entwickelt. Messen ziehen viele Besucher an, es gibt Jugend- und Jazz-Gottesdienste sowie Freizeiten in Taizé. Chorreisen und Pilgertouren laden zu spirituellen Erlebnissen ein.

„Er übergibt ein gut bestelltes Haus, und wir müssen erst einmal schauen, wie wir die Lücke schließen“, sagt Pastor Wohlfahrt. Dafür ändert die Gemeinde nun ihre Struktur: Pastor Hartlieb hat den Vorsitz im Kirchenvorstand übernommen.

Von Mariam Manneke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kirchrode
So schön ist Hannover-Kirchrode
Kirchrode in Zahlen
  • Stadtbezirk : Kirchrode-Bemerode-Wülferode, 6. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 29.728
  • Einwohner je Stadtteil: Bemerode (17.908 Ew.), Kirchrode (10.941 Ew.), Wülferode (879 Ew.)
  • Bevölkerungsdichte : 1.246 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30539/30559
  • Markantes aus der Geschichte: Das früher selbstständige Dorf Kirchrode wurde 1907 nach Hannover eingemeindet.
Unveröffentlichte Bilder von Wilhelm Hauschild