Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Musikfestival „Whitestock“ kehrt zurück

Open-Air-Veranstaltung Musikfestival „Whitestock“ kehrt zurück

Das Musikfestival „Whitestock“ erlebt an diesem Sonntag seine achte Auflage. Wingenfelder, Wolf Maahn und Hamburg Blues Band sind live zu sehen.

Voriger Artikel
SPD-Fraktion tritt fast unverändert zur Wahl an
Nächster Artikel
SPD-Chef Gabriel stärkt Iri den Rücken

Headliner des Festivals: Kai und Thorsten Wingenfelder mit Band.

Quelle: Olaf Gebert

Hannover. Die Open-Air-Veranstaltung des Blinden- und Sehbehindertenverbands Niedersachsen (BVN) im BVN-Sinnesgarten an der Kühnsstraße 18 läuft am 28. August von 14 bis 20 Uhr. Einlass ist ab 13 Uhr.

Nachdem das Festival im vergangenen Jahr kurzfristig wegen einer fehlenden Genehmigung abgesagt werden musste, lässt der BVN diesmal nichts anbrennen. „Sämtliche Genehmigungen der Stadt wurden inzwischen erteilt“, sagt „Whitestock“-Organisator Werner Schlager.

Hamburg Blues Band, Wolf Maahn und Wingefelder live

Ab 14 Uhr steht zunächst die Hamburg Blues Band mit dem 23-jährigen Gitarren-Virtuosen Krissy Matthews und der 71-jährigen Rock-Diva Maggie Bell auf der Bühne. Die Blues-Rock-Gruppe gibt es seit 1982 in wechselnden Formationen. Ab 16 Uhr übernehmen Wolf Maahn und seine Band. Der Singer-Songwriter ist mit mehr als 1200 Konzerten und etlichen Festivalauftritten quasi schon eine lebende Livemusiklegende. Als letzte Band des Tages tritt Wingenfelder auf. Die Gruppe um die beiden Brüder Kai und Thorsten Wingenfelder, die mit Fury In The Slaughterhouse berühmt wurden, präsentiert unter anderem Songs von ihrem dritten Studioalbum „Retro“.

Die Begleitperson eines Schwerbehinderten mit entsprechendem Ausweis sowie Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Das Festivalgelände ist barrierefrei. Geschulte Führer unterstützen die Besucher, denen das Gelände fremd ist, und begleiten sie bei Bedarf zu Getränke- und Speiseständen oder zum WC.

Festivaltickets kosten rund 24 Euro. Karten gibt es bei allen HAZ-Vorverkaufsstellen sowie auf tickets.haz.de.

Von Christian Link

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kirchrode
So schön ist Hannover-Kirchrode
Kirchrode in Zahlen
  • Stadtbezirk : Kirchrode-Bemerode-Wülferode, 6. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 29.728
  • Einwohner je Stadtteil: Bemerode (17.908 Ew.), Kirchrode (10.941 Ew.), Wülferode (879 Ew.)
  • Bevölkerungsdichte : 1.246 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30539/30559
  • Markantes aus der Geschichte: Das früher selbstständige Dorf Kirchrode wurde 1907 nach Hannover eingemeindet.
Unveröffentlichte Bilder von Wilhelm Hauschild