Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kleefeld CDU kämpft für umstrittene Straßennamen
Hannover Aus den Stadtteilen Kleefeld CDU kämpft für umstrittene Straßennamen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 17.09.2016
Die SPD will über den Zustand des Roderbruchmarkts (Foto) und Alkoholkonsum diskutieren.  Quelle: von Ditfuth
Anzeige
Hannover

Es ist die letzte Sitzung des Bezirksrats Buchholz-Kleefeld in der alten Konstellation; im November treten die frisch gewählten Gremiumsmitglieder erstmals zusammen. Am Donnerstag wird die Stadtverwaltung über geplanten Neubau der Mittellandkanalbrücke des Messeschnellwegs in Groß-Buchholz berichten. Das Gremium entscheidet über den Ausbau der Kinderbetreuung in der Kita der Kirchengemeinde Petri und Nikodemus. Die CDU wird auf eine Entscheidung über ihren Wunsch drängen, die vorgesehene Umbenennung von drei Straßen im Stadtbezirk zu unterlassen. Die Stadt will die Namensänderung, weil die Namensgeber möglicherweise zu intensiv mit der Nazi-Ideologie in Berührung kamen. Die Umbenennung würde den Anliegern allerdings viel Ungemach bereiten, so argumentieren die Christdemokraten. Die SPD will über den Zustand des Roderbruchmarkts und Alkoholkonsum diskutieren. Die Sitzung beginnt Donnerstagabend um 18.30 Uhr in der Maximilian-Kolbe-Schule an der Nackenberger Straße 4.

Kleefeld Anwohner sind genervt - Bahnen lassen Wohnhäuser beben

Die Anwohner in Kleefeld sind genervt von den dauernden Erschütterungen der Busse und Bahnen. Schuld sind Risse im Straßenbelag.

14.09.2016

Am Annateich neben dem Bahndamm darf man parken – das zumindest nahmen Besucher des Annabades an. Jetzt sollen die Falschparker ein Bußgeld zahlen.

Conrad von Meding 11.09.2016

Um Haaresbreite sind am vergangenen Freitag ein Vater und sein Kind im Annabad einem schweren Unfall entgangen. Gegen 18 Uhr stürzte plötzlich ein schwerer Ast auf die Liegewiese des Kleefelder Freibads, das zu diesem Zeitpunkt rappelvoll war.

04.09.2016
Anzeige