Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kleefeld Kaufleute und Bürgerverein planen Fest für Scheidestraße
Hannover Aus den Stadtteilen Kleefeld Kaufleute und Bürgerverein planen Fest für Scheidestraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 06.02.2016
Wird aufwendig umgestaltet: Die Scheidestraße. Quelle: Schwarzenberger
Anzeige
Kleefeld

Von der neuen Scheidestraße ist noch nicht viel zu sehen: Baufahrzeuge, Materialhaufen und eine aufgerissene Straßendecke prägen die Baustelle derzeit. Und doch sind der Gewerbeverein Wir sind Kleefeld und der Bürgerverein Kleefeld schon in Feierlaune. Im Sommer, wenn der erste Bauabschnitt vollendet ist, wollen beide Partner ein Straßenfest auf die Beine stellen. Die Kaufleute des Gewerbevereins möchten zudem den Aufwind durch die frisch herausgeputzte Einkaufsstraße nutzen und planen weitere Aktionen im Stadtteil.

Bis Juli 2016 will die Stadt den Abschnitt zwischen Berckhusenstraße und Kirchröder Straße umgebaut haben. Die Rad- und Gehwege werden ausgebaut; auch die Fahrbahn bekommt eine Grundsanierung. 2017 folgt dann die zweite Phase des insgesamt 2,2 Millionen Euro teuren Projekts. Dann wird bis zur Pferdeturmkreuzung gebaut. Die Pause wollen Gewerbetreibende und Bürgerverein für das gemeinsame Straßenfest nutzen. „Unsere Vereine passen dafür gut zusammen“, betonte Jürgen Witte von Wir sind Kleefeld. An den Details arbeiten die beiden Vereine noch.

Der Gewerbeverein hat noch mehr vor im neuen Jahr: Im Herbst folgt die Neuauflage des Halloween-Festes, das von Wir sind Kleefeld erstmals 2011 veranstaltet wurde. Dafür wollen die Kaufleute Kooperationen mit Kitas und Schulen eingehen. Auch wenn es zum nächsten Weihnachtsfest noch lange dauert - an einen zentralen Weihnachtsbaum für Kleefeld denken die Kaufleute ebenfalls schon jetzt.

Wir sind Kleefeld wurde 2007 gegründet. Dem Verein gehören heute 28 Firmen, Geschäfte und Dienstleister an. Mitte Dezember vergangenen Jahres wählte der Verein seinen Vorstand: Die Buchhändlerin Beate Lenkeit und der Juwelier Witte führen die Geschäfte; beide wurden wiedergewählt.

Von Marcel Schwarzenberger

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Kleefeld hat Lichtkünstler Franz Betz ein Trafohäuschen zu Werkstatt und Ausstellungsraum umgebaut. Dort zeigt er eigene Arbeiten, bietet aber auch Workshop für die Maximilian-Kolbe-Schule. Am Wochenende öffnete er die Türen des TrafoLab beim Skulpturenfest „New Year’s Brunch‘16“.

01.02.2016

Zwei Unbekannte haben am Freitagmorgen den NP-Markt an der Berckhusenstraße in Kleefeld überfallen. Die mit einer Schusswaffe bewaffneten Täter forderten Einnahmen aus dem Tresor, bedrohten die Angestellten und fesselten sie. Das Duo konnte unerkannt entkommen.

29.01.2016

Kleefeld könnte in absehbarer Zeit das lange erwünschte Stadtteilzentrum bekommen. Eingerichtet werden soll es in der Hölderlinstraße 1. Das Haus gehört der Petri- und Nikodemusgemeinde. Sein Dezernat stehe mit der Gemeinde in ernsthaften Verhandlungen, sagte Kulturdezernent Harald Härke im Bezirksrats Buchholz-Kleefeld.

30.01.2016
Anzeige