Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kleefeld Polizei räumt Schillerschule wegen Fehlalarm
Hannover Aus den Stadtteilen Kleefeld Polizei räumt Schillerschule wegen Fehlalarm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 05.08.2016
Die Beamten suchten mit einem Spürhund das Schulgelände ab – fanden jedoch keine verdächtigen Gegenstände.  Quelle: Symbolfoto
Anzeige
Kleefeld

Die Polizei Hannover hat nach einem Notruf am Freitagmittag um 12.45 Uhr die Schillerschule geräumt. Eine anonyme Anruferin hatte die Beamten alarmiert und berichtet, dass ihr jemand gesagt habe, er hätte eine Bombe an der Schule abgelegt. Von der Räumung waren 1000 Personen betroffen, die meisten Schüler befanden sich zum Einsatzzeitpunkt allerdings schon vor dem Gebäude. 

Die Beamten suchten mit einem Spürhund das Schulgelände ab – fanden jedoch keine verdächtigen Gegenstände. Dennoch nimmt die Polizei solche Fälle ernst. Auf Urheber derartiger Fehlalarme kommen unter Umständen empfindliche Geldstrafen zu.

naw/r.

Die Polizei hat am frühen Freitagmorgen einen 33 Jahre alten Mann am Warnemünder Weg (Kleefeld) festgenommen, der zuvor mit einem unbekannten Komplizen zwei Autosaufgebrochen haben soll. Der 33-Jährige bestreitet die Taten.

05.08.2016

Das Ende ist in Sicht: Die Umbauarbeiten der Scheidestraße sollen in Kleefeld im September mit einem Straßenfest gefeiert werden. Die Umgestaltung hat über ein Jahr gedauert.

30.07.2016

Die Suche nach einem geeigneten Gebäude für ein Stadtteilzentrum in Kleefeld ist aller Voraussicht nach zu Ende. Die evangelische Petri-Nikodemus-Gemeinde hat der Stadt Hannover ihr ehemaliges Gemeindehaus in der Hölderlinstraße als Standort vorgeschlagen.

10.07.2016
Anzeige