Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
So feierte das Annabad sein Sommerfest

Einfach mal abtauchen So feierte das Annabad sein Sommerfest

Einmal Meerjungfrau sein oder sich auf dem Sprungbrett im Saltoschlagen messen: Das war am Wochenende beim Sommerfest im Annabad möglich.

Voriger Artikel
Tücher und Taschen für Babys und Eltern
Nächster Artikel
Die Conti kommt nach Kleefeld

Sommerfest im Annabad: Wer feiern kam, war wetterfest.

Quelle: Katrin Kutter

Hannover. Vom Beckenrand zu springen war zwar auch beim Familienfest verboten. Dafür durfte dort aber getanzt werden. Auch eine Hüpfburg für die kleinen Schwimmer und eine Lichtshow sorgten für gute Laune. Außerdem ging es auf die lange Bahn - die Ergebnisse können die Schwimmer im Internet unter www.annabad.de einsehen. Zum Abschluss stand ausnahmsweise nicht das Wasser im Mittelpunkt, sondern ein Feuerwerk.

Das Wetter war nicht gerade sommerlich, doch davon haben sich die Gäste beim Sommerfest im Annabad nicht abschrecken lassen.

Zur Bildergalerie

jst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Am Annabad
Foto: Klemmte unterm Scheibenwischer: Die Verwaltung fordert zur Zahlung eines Bußgeldes von 25 Euro auf.

Am Annateich neben dem Bahndamm darf man parken – das zumindest nahmen Besucher des Annabades an. Jetzt sollen die Falschparker ein Bußgeld zahlen.

mehr
Mehr aus Kleefeld
So schön ist Hannover-Kleefeld

Kommen Sie mit auf einen Fotostreifzug durch Hannovers Stadtteile - und sehen Sie die Stadt von einer ganz anderen Seite. Heute: Kleefeld.

Kleefeld in Zahlen
  • Stadtbezirk : Buchholz-Kleefeld, 4. Stadtbezirk in Hannover
  • Stadtteile: Kleefeld, Groß-Buchholz, Heideviertel
  • Einwohner: Im Stadtbezirk ca. 43.135 Einwohner
  • Einwohner je Stadtteil: Kleefeld (12.045 Einwohner), Groß-Buchholz (26.128 Einwohner), Heideviertel (4.962 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 3.090 Einwohner je km²
  • Postleitzahl : 30655, 30625, 30627
Hannover in Trümmern

Nach dem Zweiten Weltkrieg begann in Hannover die Zeit des Wiederaufbaus der weitgehend zerstörten Stadt. Der HAZ-Fotograf Wilhelm Hauschild (1902-1983) hat die Zeit festgehalten. HAZ.de zeigt die beeindruckendsten Bilder aus dem umfangreichen Archiv des Fotografen.