Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Bekommt Lahe einen Bio-Supermarkt?

Stadtfriedhof Lahe Bekommt Lahe einen Bio-Supermarkt?

Über Jahre hinweg hatten die Lokalpolitiker aus Bothfeld-Vahrenheide für einen Supermarkt in Lahe getrommelt. Die wegweisende Entscheidung dafür fiel am Ende aber still und heimlich. In nicht öffentlicher Sitzung hat der Wirtschaftsausschuss kürzlich grünes Licht für das Millionenprojekt an der Stadtbahnhaltestelle Stadtfriedhof Lahe gegeben.

Voriger Artikel
AfD rettet Rot-Grün im Nordosten

Weg frei für Areo: Die Stadt hat dem Projektentwickler an der Kirchhorster Straße ein Grundstück verkauft, damit dieser den Business- und Wohnpark Lahe realisieren kann.

Quelle: Link

Hannover. Im Wirtschaftsausschuss wurde der Verkauf des städtischen Grundstücks Ecke Kirchhorster Straße/Im Klingenkampe an den Investor Areo beschlossen. Der hannoversche Projektentwickler will auf der brachliegenden Grünfläche gegenüber dem Autohaus Pagel im großen Stil investieren: Ein Wohnpark mit bis zu 120 Mietwohnungen sowie ein mehrstöckiges Geschäftshaus und ein Parkhaus sind geplant. Die Projektkosten hat Areo mit ungefähr 55 Millionen  Euro veranschlagt. Das eher dörflich geprägte Lahe erhält damit ein urbanes Zentrum, das den südlichen Ortseingang völlig neu definieren wird.

Bei den direkten Nachbarn ist die Vorfreude auf das Großprojekt getrübt. Einige Einfamilienhausbewohner befürchten, dass der neue „Klotz“ ihre Wohnqualität deutlich mindern wird und ihnen künftig Dutzende neue Nachbarn in den Garten schauen können. Unter den Stadtteilbewohnern dürfte aber die Freude darüber überwiegen, dass es endlich einen Supermarkt im Stadtteil geben soll – auch wenn es offenbar nicht wie gewünscht ein Discounter sein wird.

„Es gibt eine Absichtserklärung eines größeren Biolebensmittelhändlers, an diesem Standort auf circa 800 Quadratmetern einen Einkaufsmarkt zu betreiben“, berichtet SPD-Ratsherr Florian Spiegelhauer, der auch Fraktionschef im Bezirksrat Bothfeld-Vahrenheide ist. „Zudem möchte sich hier voraussichtlich auch eine Bäckerei ansiedeln“, sagt er. Investor Areo will dazu noch keine Angaben machen, um die laufenden Gespräche nicht zu stören. Erst nach einem Vertragsabschluss will sich das Unternehmen äußern.

Nach Angaben der Stadt hatten zuvor Aldi, Edeka/NP, Rewe/Penny, Netto, Lidl und Jibi eine Filiale in Lahe abgelehnt. Sie hatten vor allem wegen fehlender Kundschaft abgewinkt. Bei Biomärkten gelten offenbar andere Gesetze. Das neue Geschäftshaus an der Kirchhorster Straße passt etwa genau ins Profil des Lebensmittelhändlers Denn’s Biomarkt, der bundesweit und speziell auch in Hannover stark auf Expansionskurs ist. Aber auch Mitbewerber Alnatura sucht gezielt in der niedersächsischen Landeshauptstadt nach zusätzlichen Standorten.

Dass nach vielen Absagen nun offenbar doch ein Nahversorger gefunden wurde, werten die Mandatsträger in Bothfeld-Vahrenheide auch als Erfolg des Bezirksrats. Schließlich hatte das Gremium im März die Verwaltung ausdrücklich damit beauftragt, einem Grundstücksverkauf an Areo nur dann zuzustimmen, wenn auch ein Supermarkt dort einziehen wird.

Laut Ratsherr Spiegelhauer will der Investor sogar den Nachbarn entgegenkommen und die Gebäudehöhe an der Nordseite um ein Geschoss reduzieren. „Das zeigt besonderes Engagement“, lobt der SPD-Politiker. Nachdem die Eigentumsverhältnisse geklärt sind, kann Areo jetzt in die konkreten Planungen eintreten und in den nächsten Monaten einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan vorlegen. Da neben SPD und Grünen auch die CDU ein starker Befürworter des Projekts ist, dürfte es aus politischer Sicht keine Hindernisse geben. „Baubeginn könnte vielleicht schon im nächsten Jahr sein“, sagt Spiegelhauer.

Christian Link

Voriger Artikel
Mehr aus Lahe
So schön ist Hannover-Bothfeld
Lahe in Zahlen
  • Stadtbezirk : Bothfeld-Vahrenheide, 3. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 47.500
  • Einwohner je Stadtteil: Bothfeld (20.300 Ew.), Vahrenheide (9.200 Ew.) Sahlkamp (13.600), Isernhagen-Süd (2.800), Lahe (1.800)
  • Bevölkerungsdichte : 1.549 Einwohner/km²
  • Postleitzahl : 30657, 30659
  • Besonderheit: Durch Lahe führen die Autobahnen A 2 und A 37, die sich hier im Autobahnkreuz Hannover-Buchholz kreuzen.