Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
79-Jähriger überschlägt sich mit Auto

Unfall in Ledeburg 79-Jähriger überschlägt sich mit Auto

Schwer verletzt wurde der Fahrer eines Opel Astra am Freitagabend ins Krankenhaus gebracht: Zuvor war der 79-Jährige mit seinem Wagen an der Straße Am Fuhrenkampe mit einem geparkten Fahrzeug kollidiert, der Opel überschlug sich und landete auf dem Dach. Die Feuerwehr musste den Fahrer aus dem Auto befreien.

Voriger Artikel
Stadt entsorgt wochenlang Asbest
Nächster Artikel
Mecklenheidestraße wird gesperrt

Schwerer Verkehrsunfall in Ledeburg: Ein 79-jähriger Mann überschlug sich mit seinem Fahrzeug an der Straße Am Fuhrenkampe.

Quelle: Uwe Dillenberg

Hannover. Gegen 21.20 Uhr prallte der Mann mit seinem Opel gegen einen geparkten Renault Scenic. Durch den Aufprall wurde der Opel auf das Dach geschleudert.

Am Freitagabend hat es einen schweren Unfall im Stadtteil Ledeburg gegeben.

Zur Bildergalerie

Der Fahrer war in seinem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit hydraulischen Rettungsgeräten befreit werden.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, stand der Mann offensichtlich unter Alkoholeinfluss, er fuhr kurz vor dem Aufprall in Schlangenlinien. Der Schaden wird auf 11.000 Euro geschätzt. 

Die Straßen Am Fuhrenkampe blieb zwischen dem Verdener Platz und dem Vinnhorster Weg bis etwa 23 Uhr gesperrt. Der Busverkehr musste kurzzeitig umgeleitet werden.

mhu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ledeburg
So schön ist Hannover-Herrenhausen
Ledeburg in Zahlen
  • Stadtbezirk : Herrenhausen-Stöcken, 12. Stadtbezirk in Hannover
  • Stadtteile: Burg, Herrenhausen, Ledeburg, Leinhausen, Marienwerder, Nordhafen und Stöcken
  • Einwohner: Im Stadtbezirk ca. 34.664 Einwohner
  • Einwohner je Stadtteil: Burg (3.725), Herrenhausen (7.660), Ledeburg (5.797), Leinhausen (2.918), Marienwerder (2.461), Nordhafen (128) und Stöcken (11.975)
  • Bevölkerungsdichte : 1.641 Einwohner je km²
  • Postleitzahl : 30419
  • Besonderheit: Am Entenfangweg hatte das Stahlbauunternehmen Louis Eilers seinen Firmensitz. Mittlerweile ist daraus ein Museum geworden, das Besuchern unter dem Motto „Mobile Welten" Technik näherbringen will. Der Wasserturm der ehemaligen Stahlfabrik steht unter Denkmalschutz und ist das Wahrzeichen des Stadtteils.