Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Limmer Fössebad: Stadt lässt Politiker warten
Hannover Aus den Stadtteilen Limmer Fössebad: Stadt lässt Politiker warten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 18.09.2016
Von Juliane Kaune
Quelle: HAZ-Archiv
Anzeige
Hannover

Der Bezirksrat hatte sich im Juni einstimmig für einen Neubau samt 50-Meter-Becken und Sauna ausgesprochen – die teuerste Variante, die 24,6 Millionen Euro kosten würde.

Schimke kritisierte in der jüngsten Bezirksratssitzung, dass die Stadt nach der Sommerpause noch nicht, wie angekündigt, über die Zukunft des Bades informiert habe. Dezernentin Konstanze Beckedorf hatte das in einer Bürgerversammlung Ende Mai zugesagt. Schimke mutmaßte, das Thema solle bis nach der Wahl vertagt werden, weil möglicherweise eine andere Variante gewählt werde, als vom Bezirksrat favorisiert.

Stadtbezirksmanager Wolfgang Wescher sagte, das Thema brauche Zeit. Zudem müsse auch die Finanzierung des Misburger Bades geklärt werden.

Entsetzen herrscht in den Wahlbezirken Ricklingen und Ahlem nach den AfD-Erfolgen der Kommunalwahl. Linden-Limmer wählt links – die CDU bleibt unter zehn Prozent. Alle Ergebnisse der Kommunalwahl für den Westen Hannovers sowie die neuen Bezirksräte haben wir hier für Sie zusammengefasst.

18.09.2016

Statt die Fußgängerampel zu nutzen gehen die Schüler auf direktem Wege: Sie laufen am neuen Gymnasium in Limmer über die Wunstorfer Straße und bringen sich so in Gefahr.

15.09.2016

In seiner jüngsten Sitzung hat der Bezirksrat Linden-Limmer gegen die Idee der Grünen gestimmt, die Wasserstadt mit Gondeln ans Verkehrsnetz anzubinden. Ideengeber Daniel Gardemin sieht aber noch eine Möglichkeit, den Vorschlag doch noch voran zu bringen – vorausgesetzt seine Partei schneidet bei der Kommunalwahl gut ab.

07.09.2016
Anzeige