Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Linden 25.000 Euro Schaden bei Feuer in Kleingärten
Hannover Aus den Stadtteilen Linden 25.000 Euro Schaden bei Feuer in Kleingärten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 31.07.2016
Quelle: Symbolbild
Anzeige
Hannover

Nach ersten Informationen hatten Laubenpieper aus der Kleingartensiedlung "Schwarze Flage" am Lindener Berge gegen 13.30 Uhr den Notruf alarmiert, nachdem zeitgleich zwei Feuer in zwei etwa 400 Meter von einander entfernten Parzellen ausgebrochen waren. Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Linden rückten daraufhin mit zwei Löschzügen aus. Als die Einsatzkräfte an den Kleingärten eintrafen, stand eine der beiden Lauben bereits in Vollbrand. Sie wurde durch die Flammen komplett zerstört.

Die Feuerwehr schätzt den Schaden auf etwa 20.000 Euro. Bei einem zweiten Gartenhäuschen stand lediglich der Anbau in Flammen. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass das Feuer auf die dazugehörige Laube übergriff. Der Anbau wurde jedoch zerstört. Hier liegt der Schaden bei etwa 5000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Wie es zu dem Feuer kam ist bisher unklar. Da beide Brände zeitgleich, jedoch unabhängig voneinander ausbrachen, liegt Brandstiftung nahe. Die Polizei hat dementsprechende Ermittlungen aufgenommen.

Eine Krebstherapie mit Chemo- oder Strahlenbehandlung führt oft zu drastischen Veränderungen des Aussehens - Haarausfall, Verlust von Wimpern und Augenbrauen oder Hautirritationen. DKMS Life bietet Patientinnen mit einem kostenlosen Schminkseminar am 8. August einen Weg, sich mit ihrem Spiegelbild zu versöhnen.

04.08.2016
Linden Größeres Mitbestimmungsrecht gefordert - Obi-Betriebsrat beschließt Resolution

Der Gesamtbetriebsrat von Obi Hannover hat eine Resolution zum Umgang des Unternehmens mit Betriebsräten beschlossen. Er und die Gewerkschaft Verdi fordern das Unternehmen auf, den Betriebsräten bei Mitarbeiter-Prämien, Beratungscoupons und Kundenbefragungen eine Mitbestimmung einzuräumen.

02.08.2016

Das Medienhaus Hannover ist längst eine Institution für kreative und kritische Filmarbeit, nicht nur in Linden. Medienhaus-Macher Ekkehard Kähne zog auf dem Sommerfest des Hauses trotz miserablen Wetters eine erfolgreiche Bilanz und gab einen Ausblick.

01.08.2016
Anzeige