Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Linden AfD meldet Veranstaltung unter falschem Namen an
Hannover Aus den Stadtteilen Linden AfD meldet Veranstaltung unter falschem Namen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 22.06.2016
Eine von der AfD geplante Veranstaltung im Bootshaus 84 findet nicht statt. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Linden

Eine für Mittwochabend in Linden-Süd angesetzte Veranstaltung der Alternative für Deutschland (AfD) ist kurzfristig abgesagt worden. Die Veranstaltung war in der Klubgaststätte des Deutschen Ruder-Clubs (DRC) geplant gewesen und ist unter falschem Namen angemeldet worden. 

"Wir haben Montagnacht von der Veranstaltung erfahren und waren extrem überrascht", sagte Uwe Maerz, der Präsidenten des DRC, am Mittwochnachmittag. Weder er noch der Pächter der Gaststätte hatten etwas von einer AfD-Veranstaltung gewusst. Für Mittwochabend hatte sich zwar eine Gruppe von 15 bis 20 Personen im Bootshaus angekündigt, allerdings ohne einen Verweis auf die umstrittene Partei. Nachdem das Bündnis "Aktiv gegen Rassismus" den DRC auf die AfD-Veranstaltung aufmerksam gemacht hatte, sagte der Wirt des Bootshauses 84 die Veranstaltung ab. Das Bündnis hatte bereits am Dienstag auf Facebook die Absage der Veranstaltung gefordert.

Die Stadtteilgruppe der Grünen aus Linden-Limmer begrüßte die Absage der Veranstaltung: "Wir freuen uns erneut über das Verhalten des Deutschen Ruder-Clubs von 1884 e.V., der mit seinem Druck auf den Betreiber die Veranstaltung verhindert hat. Es braucht mehr zivilgesellschaftliche Akteure wie den DRC!“, sagte ein Sprecher am Mittwoch.

Bereits im November 2015 hatte die Alternative für Deutschland (AfD) versucht, die Räume des Bootshaus 84 für einen Vortrag zu mieten. Auch damals war der Deutsche Ruder-Club eingeschritten und hatte die Nutzung ihrer Klubgaststätte durch die AfD verhindert.

naw

Linden Filmpause beginnt Ende Juni - Das Apollo wird renoviert

Die nächste Sessel-Generation muss her – und bei dieser Gelegenheit wird gleich der gesamte Kinosaal des Apollos renoviert. Zwischen dem 23. Juni und dem 14. Juli gibt es deshalb eine Filmpause.

Juliane Kaune 21.06.2016

Eine große Hauswand am Allerweg ziert seit einer Woche ein knallbuntes Wandbild. Im Rahmen des Sommerferienprogramms „Jukiks“ haben die Graffiti-Künstler Jonas Wömpner und Jascha Müller mit Kindern die Wand am Eingang zur Charlottenstraße besprüht.

20.06.2016

Die Grundschule am Lindener Markt hat endlich einen Fahrstuhl. Die Stadt investiert 4 Millionen Euro in die Schule.

12.06.2016
Anzeige