Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Linden Feuerwehr bereitet Anwohner auf Evakuierung vor
Hannover Aus den Stadtteilen Linden Feuerwehr bereitet Anwohner auf Evakuierung vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 12.03.2017
Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr verteilen Infoblätter. Quelle: Manuel Behrens
Linden-Süd

Wenn die Feuerwehr zum Postzusteller wird: Haus für Haus, Briefkasten für Briefkasten arbeiten sich die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren aus Linden, Bornum und Ricklingen am Sonnabend vor und verteilen Infoblätter zur bevorstehenden Evakuierung am 26. März. Rund 15.600 Personen werden dann ab 9 Uhr ihre Wohnungen verlassen müssen.

Die Feuerwehr hat am Sonnabendvormittag damit begonnen, Anwohner in Linden, der Calenberger Neustadt und Ricklingen auf die Evakuierung am Sonntag, 26. März, hinzuweisen: Drei freiwillige Feuerwehren verteilten Informationsblätter im betroffenen Gebiet zwischen Ricklingen und Linden-Mitte.

Bei Luftbildauswertungen und Sondierungsmaßnahmen auf dem Baugebiet an der Stadionbrücke gegenüber des Siloah-Krankenhauses wurden mehrere Verdachtspunkte entdeckt, bei denen es sich um Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg handeln könnte. Sollten bei den weiteren Erkundungsmaßnahmen tatsächlich Weltkriegsbomben gefunden werden, muss der Bereich in einem Radius von einem Kilometer evakuiert werden.

Die betroffenen Anwohner sind derweil froh, dass die Räumung des Gebietes keine spontane Aktion wird. "Danke fürs informieren - so kann man sich rechtzeitig darauf einrichten", sagt eine Betroffene im Vorbeigehen zu Sascha Limmer und seinen Kameraden von der freiwilligen Feuerwehr Bornum, die für das Verteilen der Infoblätter in Linden-Süd zuständig sind. Für sie ist es ein arbeitsreicher Sonnabend.

Immer wieder müssen in Hannover Fliegerbomben entschärft werden. Ein Überblick über die Bombenräumungen der vergangenen Jahre:

man

Magnete kennt jedes Kind. Doch wie funktionieren sie eigentlich? Wieso werden manche Dinge angezogen und andere nicht? Dem Geheimnis des Magnetismus können junge Besucher ab Sonntag sowohl im Kindermuseum Zinnober als auch im Freizeitheim Vahrenwald auf den Grund gehen.

11.03.2017

Mit dem Rettungswagen musste ein 17 Jahre alter Radfahrer ins Krankenhaus gebracht werden, nachdem er am Donnerstagnachmittag an der Stammestraße (Linden-Süd) von einem Auto angefahren und verletzt worden war.

10.03.2017

Johanna Schlicht hat sich einen Kindheitstraum erfüllt: die 29-Jährige hat ihr eigenes Café eröffnet. Das "Fräulein Schlicht" an der Davenstedter Straße 27 strahlt Gemütlichkeit aus. Die Räume sind hell, die Möbel zusammengewürfelt, im Raum stehen ein Klavier und eine alte Schreibmaschine.

12.03.2017