Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Bibliothek an Limmerstraße soll wieder öffnen

Forderung von Bürgern Bibliothek an Limmerstraße soll wieder öffnen

In Linden kämpf weiter eine Bürgerinitiative für die Wiedereröffnung der Zweigstelle der Stadtbibliothek an der Limmerstraße. Nach Ansicht der Initiative müssten neuere Entwicklungen wie der Bau der Wasserstadt Limmer als neues Wohnquartier mehrere Tausend Menschen berücksichtigt werden.

Voriger Artikel
Acht Verletzte nach Pfefferspray-Attacke
Nächster Artikel
Bei LindenGut läuft es nicht gut

Vor drei Jahren wurde die Stadtteilbibliothek an der Limmerstraße geschlossen, nun fordert eine Initiative die Wiedereröffnung.

Quelle: Archiv

Hannover. Auch der Betrieb einer Flüchtlingsunterkunft in der Nähe müsse eine Neubewertung der Situation zur Folge haben, heißt es in einer Pressemitteilung der Initiative. Es stelle sich die Frage, ob „hinsichtlich der Bibliotheksversorgung nicht ein vollständiges Versagen der städtischen Planungen zu verzeichnen ist“, sagt die ehemalige Leiterin der Stadtbibliothek Limmerstraße, Doris Schollmann. Nach Ansicht der Bürgerinitiative war die Schließung vor fast drei Jahren „ein unverzeihlich schwerwiegender Fehler“. Politik und Verwaltung hätten kurzfristig gedacht und perspektivlos gehandelt.

Enttäuscht ist die Initiative auch darüber, dass die Wiedereröffnung der Bücherei beim Stadtdialog keine Rolle spielte. Bislang haben nach Angaben der Bürgerinitiative 25.000 Bürger einen Aufruf zum Erhalt der Bibliothek unterzeichnet. Die Schließung erweise sich „als äußerst nachteilig für Kinder, Ältere, Menschen mit Behinderung, finanzschwache Mitbürger und Flüchtlinge“, sagt Matthias Wietzer von der Bürgerinitiative.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Linden
So schön ist Hannover-Linden

Das Ihme-Zentrum hat viele Facetten, hinter seiner grauen Kulisse verbergen sich Geschichten aus vergangener Kinderzeit, Heimatliebe und Zukunftsträumen. In unserer multimedialen Reportage nehmen wir Sie mit zu einem interaktiven Besuch vor Ort. So haben Sie das Ihme-Zentrum noch nie gesehen – versprochen.

Linden in Zahlen
  • Stadtbezirk : Linden-Limmer, 10. Stadtbezirk in Hannover
  • Stadtteile: Linden-Mitte, Linden-Nord, Linden-Süd und Limmer
  • Einwohner: Im Stadtbezirk ca. 43.164 Einwohner
  • Einwohner je Stadtteil: Linden-Mitte (11.843 Einwohner), Linden-Nord (16.080 Einwohner), Linden-Süd (9.326 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 5.277 Einwohner je km²
  • Postleitzahl : 30449, 30451, 30453
  • Geschichte: Das Dorf Linden entstand im 11. Jahrhundert und wuchs im 19. Jahrhundert zur Industriestadt, die 1920 nach Hannover eingemeindet wurde.
Aus der Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.