Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Linden Bibliothek an Limmerstraße soll wieder öffnen
Hannover Aus den Stadtteilen Linden Bibliothek an Limmerstraße soll wieder öffnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 05.02.2016
Von Mathias Klein
Vor drei Jahren wurde die Stadtteilbibliothek an der Limmerstraße geschlossen, nun fordert eine Initiative die Wiedereröffnung. Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

Auch der Betrieb einer Flüchtlingsunterkunft in der Nähe müsse eine Neubewertung der Situation zur Folge haben, heißt es in einer Pressemitteilung der Initiative. Es stelle sich die Frage, ob „hinsichtlich der Bibliotheksversorgung nicht ein vollständiges Versagen der städtischen Planungen zu verzeichnen ist“, sagt die ehemalige Leiterin der Stadtbibliothek Limmerstraße, Doris Schollmann. Nach Ansicht der Bürgerinitiative war die Schließung vor fast drei Jahren „ein unverzeihlich schwerwiegender Fehler“. Politik und Verwaltung hätten kurzfristig gedacht und perspektivlos gehandelt.

Enttäuscht ist die Initiative auch darüber, dass die Wiedereröffnung der Bücherei beim Stadtdialog keine Rolle spielte. Bislang haben nach Angaben der Bürgerinitiative 25.000 Bürger einen Aufruf zum Erhalt der Bibliothek unterzeichnet. Die Schließung erweise sich „als äußerst nachteilig für Kinder, Ältere, Menschen mit Behinderung, finanzschwache Mitbürger und Flüchtlinge“, sagt Matthias Wietzer von der Bürgerinitiative.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Linden "Netto"-Markt an Limmerstraße - Acht Verletzte nach Pfefferspray-Attacke

Bei einen Streit in Linden sind am Freitag acht Personen leicht verletzt worden, als ein Unbekannter Pfefferspray im „Netto“ an der Limmerstraße versprühte. Er und seine Begleiterin waren kurz zuvor mit zwei Männern an der Kasse des Geschäfts aneinander geraten. Anschließend konnte der Täter und seine Freundin flüchten.

31.01.2016

Ein für den Stadtteil außergewöhnliches Bauprojekt steht kurz vor der Fertigstellung: Der Umbau der ehemaligen Hautklinik zu einem hochwertigen Komplex mit fast 100 Wohnungen und einigen Gewerbeeinheiten ist weitgehend abgeschlossen. Bis zum Mai sollen alle 100 Wohnungen in dem hochwertigen Komplex bezogen sein.

Juliane Kaune 02.02.2016

Erfolgreiches Crowdfunding, Filmdreh, positive Händlerstimmen und Pläne des Bezirksrats: Das Engagement für das Ihme-Zentrum ist derzeit groß.

01.02.2016
Anzeige