Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Der Hafven lädt Lindener zum Andocken ein

Café an der Falkenstraße eröffnet Der Hafven lädt Lindener zum Andocken ein

Der Hafven-Komplex in der Nordstadt hat ein Café an der Falkenstraße in Linden-Mitte eröffnet. Das Café ist eine Mini-Ausgabe der Gastronomie, die künftig zu dem groß angelegten Hafven-Komplex in der Nordstadt gehören wird.

Falkenstraße, Hannover 52.366972 9.717047
Google Map of 52.366972,9.717047
Falkenstraße, Hannover Mehr Infos
Nächster Artikel
Parken auf der Faustwiese soll ein Ende haben

Blick ins Hafven-Café.

Quelle: Sascha Wolters

Hannover. Der Hafven-Komplex ist ein innovatives Projekt mit Büro- und Handwerksarbeitsplätzen unter einem gemeinsamen Dach, das am 30. September an den Start geht. „Wir wollen im Kleinen schon mal ausprobieren, wie das im Großen funktioniert“, sagt Christoph Zimmermann vom Hafven-Team zu dem temporären Linden-Ableger.

"Unser Café ist für alle offen"

Coworking-Space und Maker-Area sind die neudeutschen Stichworte für das, was sie planen. Kreative, Tüftler und andere Freiberufler werden in dem Neubau am Nordstädter Weidendamm arbeiten. Und wenn sie Hunger bekommen, können sie ins dazugehörige Hafven-Café gehen - wie jeder andere auch. „Unser Café ist für alle offen“, sagt Lina Meyer, die die Gastronomie mit Felix Wende betreiben wird.

Am Prototypen-Standort in Linden klappt das schon bestens. Knapp 60 Quadratmeter klein ist das in ehemaligen Lagerräumen eingerichtete Café, inklusive einer Galerie. Ein Teil des Angebots wird in einer anderen Küche vorbereitet, weil vor Ort schlicht nicht genug Platz ist. Das wird sich in der Nordstadt ändern. Dort zieht das Café in 120 Quadratmeter große Räume mit eigener Küche und Veranstaltungsbereich um.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Linden
So schön ist Hannover-Linden

Das Ihme-Zentrum hat viele Facetten, hinter seiner grauen Kulisse verbergen sich Geschichten aus vergangener Kinderzeit, Heimatliebe und Zukunftsträumen. In unserer multimedialen Reportage nehmen wir Sie mit zu einem interaktiven Besuch vor Ort. So haben Sie das Ihme-Zentrum noch nie gesehen – versprochen.

Linden in Zahlen
  • Stadtbezirk : Linden-Limmer, 10. Stadtbezirk in Hannover
  • Stadtteile: Linden-Mitte, Linden-Nord, Linden-Süd und Limmer
  • Einwohner: Im Stadtbezirk ca. 43.164 Einwohner
  • Einwohner je Stadtteil: Linden-Mitte (11.843 Einwohner), Linden-Nord (16.080 Einwohner), Linden-Süd (9.326 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 5.277 Einwohner je km²
  • Postleitzahl : 30449, 30451, 30453
  • Geschichte: Das Dorf Linden entstand im 11. Jahrhundert und wuchs im 19. Jahrhundert zur Industriestadt, die 1920 nach Hannover eingemeindet wurde.
Aus der Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.