Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Hundemesse mit "Rütter's Dogs"

An der Stadionbrücke Hundemesse mit "Rütter's Dogs"

Eine Messe für Hundebesitzer und an Hunden Interessierte findet an diesem Wochenende statt. Die "Dog Days" bieten Besuchern eine Vielzahl an Ausstellern aus den verschiedenen Bereichen der Hundehaltung.

Voriger Artikel
Fahren zu viele Autos auf der Limmerstraße?
Nächster Artikel
Linie 3, 7 und 17: Schienenverkehr wird unterbrochen

Eine Messe für Hundebesitzer und an Hunden Interessierte findet an diesem Wochenende statt.

Quelle: Maurizio Gambarini

Hannover. Im Fokus der Messe am Sonnabend und Sonntag, 16. und 17. Juli, auf der Freifläche des SC Elite, Stadionbrücke 5, stehen die Themen Tierernährung, Gesundheit, Hundeerziehung, Accessoires oder Hundesport.

Zu den Höhepunkten gehört an beiden Tagen um 11.30 Uhr die Vorstellung des Führungssystems „Rütter’s D.O.G.S“ nach der Trainingsphilosophie des prominenten Hundetrainers Martin Rütter. Auf der Showfläche gibt Hundeexperte Dieter Asendorf Tipps für die richtige und rassengerechte Beschäftigung mit dem Hund.

Messe stellt Hundesportarten vor

Vorgestellt werden auch angesagte Hundesportarten. Jeweils um 15 Uhr präsentiert der PHV Kirchdorf das „Dog Frisbee“. Um 16:30 Uhr gibt es eine „Rally Obedience“-Präsentation. Dabei durchläuft der Hundeführer mit seinem Tier einen vorgegebenen Parcours, der möglichst schnell und präzise abzuarbeiten ist. Neben der körperlichen Fitness fordert der Sport auch die Intelligenz der menschlichen und tierischen Teilnehmer. Und der erste deutsche Havanesenverein veranstaltet eine Ausstellung, bei der die Hunde nach den jeweiligen Rassestandards bewertet werden.

Das gesamte Programm und Angebot der Messe gibt es unter www.dogdays-hannover.de im Internet. Die Öffnungszeiten der Messe sind Sonnabend und Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Der Eintritt beträgt 4 Euro für Erwachsene. Hunde und Kinder sind frei.

Von Mario Moers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Linden
So schön ist Hannover-Linden

Das Ihme-Zentrum hat viele Facetten, hinter seiner grauen Kulisse verbergen sich Geschichten aus vergangener Kinderzeit, Heimatliebe und Zukunftsträumen. In unserer multimedialen Reportage nehmen wir Sie mit zu einem interaktiven Besuch vor Ort. So haben Sie das Ihme-Zentrum noch nie gesehen – versprochen.

Linden in Zahlen
  • Stadtbezirk : Linden-Limmer, 10. Stadtbezirk in Hannover
  • Stadtteile: Linden-Mitte, Linden-Nord, Linden-Süd und Limmer
  • Einwohner: Im Stadtbezirk ca. 43.164 Einwohner
  • Einwohner je Stadtteil: Linden-Mitte (11.843 Einwohner), Linden-Nord (16.080 Einwohner), Linden-Süd (9.326 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 5.277 Einwohner je km²
  • Postleitzahl : 30449, 30451, 30453
  • Geschichte: Das Dorf Linden entstand im 11. Jahrhundert und wuchs im 19. Jahrhundert zur Industriestadt, die 1920 nach Hannover eingemeindet wurde.
Aus der Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.