Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Neuer Drogerie-Markt in der Limmerstraße 15

Linden-Nord Neuer Drogerie-Markt in der Limmerstraße 15

Vermutet hatten es viele Lindener bereits, nun gibt es die Bestätigung: In den früheren Netto-Markt in der Limmerstraße 15 wird die Drogeriekette Rossmann mit einer Filiale einziehen. „Wir werden dort vermutlich im Mai 2017 auf rund 1000 Quadratmetern einen Markt eröffnen“, sagt Rossmann-Sprecher Stephan-Thomas Klose.

Voriger Artikel
Neue Ideen für den „Grünen Hügel“
Nächster Artikel
Arbeit des Sozial-Centers ist bedroht

Seit Mitte September ist der große Netto-Markt an der Limmerstraße geschlossen. Der neue Eigentümer, der Rossmann-Konzern, will hier lieber eine Fililale seiner Drogeriekette unterbringen. 

Quelle: Christian Link

Linden-Nord. Der Umbau soll im Dezember dieses Jahres beginnen. Nach der Fertigstellung der Arbeiten schließt der schräg gegenüber liegende Rossmann-Markt in der Limmerstraße 4, der mit etwa 360 Quadratmetern deutlich kleiner ist als der neue Standort.

Im Februar dieses Jahres hatte die Dirk Rossmann Immobilien und Grundbesitz GmbH die gesamte rund 2300 Quadratmeter große Ladenzeile an der Limmerstraße – gelegen zwischen Mathilden- und Fortunastraße – in einer Zwangsversteigerung für 4 Millionen Euro erworben. Seinerzeit ließ das Unternehmen noch offen, ob es die Geschäftsräume oder Teile davon für eigene Zwecke nutzen will. Schon damals wurde aber darüber spekuliert, dass der Netto-Markt nach dem Eigentümerwechsel wohl schließen und stattdessen Rossmann die mit etwa 1000 Quadratmetern größte Einzelfläche in der Ladenzeile für eine neue Drogeriefiliale nutzen wird. Vor der Zwangsversteigerung hatten Vertreter von Netto noch erklärt, man würde gern an diesem Standort bleiben. An dem Bieterverfahren hatte sich mit der Rewe-Gruppe auch ein Netto-Konkurrent beteiligt, zog aber gegen Rossmann den Kürzeren.

Nach den Worten von Rossmann-Sprecher Klose wurden mit fast allen anderen bisherigen Gewerbemietern der Ladenzeile neue Mietverträge abgeschlossen. Nur der Elektrohändler sei ausgezogen, eine Neuvermietung aber bereits geplant. In der Geschäftszeile sind derzeit zudem eine Filiale von Ernsting’s Family, eine Apotheke, ein Handy-Shop, ein Frisör und ein Wettbüro ansässig.

In welcher Höhe Rossmann in den Ausbau seiner neuen Filiale investiert, wollte Klose nicht sagen. Offen ist auch, wer die Räume in der Limmerstraße 4 nach dem Auszug des Rossmann-Marktes dort nutzen wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Linden
So schön ist Hannover-Linden

Das Ihme-Zentrum hat viele Facetten, hinter seiner grauen Kulisse verbergen sich Geschichten aus vergangener Kinderzeit, Heimatliebe und Zukunftsträumen. In unserer multimedialen Reportage nehmen wir Sie mit zu einem interaktiven Besuch vor Ort. So haben Sie das Ihme-Zentrum noch nie gesehen – versprochen.

Linden in Zahlen
  • Stadtbezirk : Linden-Limmer, 10. Stadtbezirk in Hannover
  • Stadtteile: Linden-Mitte, Linden-Nord, Linden-Süd und Limmer
  • Einwohner: Im Stadtbezirk ca. 43.164 Einwohner
  • Einwohner je Stadtteil: Linden-Mitte (11.843 Einwohner), Linden-Nord (16.080 Einwohner), Linden-Süd (9.326 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 5.277 Einwohner je km²
  • Postleitzahl : 30449, 30451, 30453
  • Geschichte: Das Dorf Linden entstand im 11. Jahrhundert und wuchs im 19. Jahrhundert zur Industriestadt, die 1920 nach Hannover eingemeindet wurde.
Aus der Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.