Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Adventskranz fängt in Eiscafé Feuer

Linden-Mitte Adventskranz fängt in Eiscafé Feuer

Ein brennender Adventskranz hat am Mittwochabend die Feuerwehr beschäftigt. Auf dem Verkaufstresen eines Eiscafés in der Stephanusstraße war das Gesteck in Brand geraten. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 10.000 Euro, das Café kann nicht weiter betrieben werden.

Voriger Artikel
Silvester schließt Fleischerei Gothe für immer
Nächster Artikel
Sparkasse schließt Filiale in Linden

Die Feuerwehrleute mussten Atemschutzmasken tragen, so stark war die Rauchentwicklung in dem Café.

Quelle: Symbolfoto

Hannover. Die Feuerwehr Hannover traf gegen 20.34 Uhr in dem Café ein, trug das Gesteck ins Freie und löschte den Kranz dort. Kleine Gegenstände, die im Café durch das Gesteck Feuer fingen, wurden von den Feuerwehrleuten gelöscht. Da das Café komplett verraucht war, wurde ein Drucklüfter eingesetzt, um die Luft zu reinigen. 

Gegen 21.20 Uhr war der Feuerwehreinsatz mit 29 Einsatzkräften und acht Rettungswagen beendet, verletzt wurde niemand.

mhu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Linden
So schön ist Hannover-Linden

Das Ihme-Zentrum hat viele Facetten, hinter seiner grauen Kulisse verbergen sich Geschichten aus vergangener Kinderzeit, Heimatliebe und Zukunftsträumen. In unserer multimedialen Reportage nehmen wir Sie mit zu einem interaktiven Besuch vor Ort. So haben Sie das Ihme-Zentrum noch nie gesehen – versprochen.

Linden in Zahlen
  • Stadtbezirk : Linden-Limmer, 10. Stadtbezirk in Hannover
  • Stadtteile: Linden-Mitte, Linden-Nord, Linden-Süd und Limmer
  • Einwohner: Im Stadtbezirk ca. 43.164 Einwohner
  • Einwohner je Stadtteil: Linden-Mitte (11.843 Einwohner), Linden-Nord (16.080 Einwohner), Linden-Süd (9.326 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 5.277 Einwohner je km²
  • Postleitzahl : 30449, 30451, 30453
  • Geschichte: Das Dorf Linden entstand im 11. Jahrhundert und wuchs im 19. Jahrhundert zur Industriestadt, die 1920 nach Hannover eingemeindet wurde.
Aus der Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.