Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Lindener Narren tanzen ganz oben mit

Linden Lindener Narren tanzen ganz oben mit

Ein Tanzpaar der Narren holt Bronze bei den Deutschen Meisterschaften in Karlsruhe. Auch Teilnehmer der Eugenesen schlugen sich beachtlich.

Voriger Artikel
Politiker wollen Konzept für den Küchengarten
Nächster Artikel
Linden verliert ein heimliches Wahrzeichen

Dritter Platz für
Jamie Lee und Timon.Foto: Moenke

Quelle: Heiko Moenke

Hannover. Die Lindener Narren feiern ihr Tanzpaar Jamie-Lee Reis (11) und Timon Weber (14). Die beiden Karnevalisten haben bei den Deutschen Meisterschaften in Karlsruhe den dritten Platz belegt und damit ihren dritten Erfolg gefeiert. Das Junioren-Tanzpaar hatte sich schon 2015 den Vizemeistertitel im Paartanz gesichert, 2013 wurden die beiden sogar Deutscher Meister. Trainiert werden sie von Martina Höfler (52) aus Ronnenberg. „Danke an zwei großartige Tänzer und eine ganz besondere Trainerin“, lobt Vereinspräsident Martin Argendorf sein Erfolgstrio, „ihr seid ein Juwel bei den Lindener Narren“.

Die Karnevalsgesellschaft aus Linden war mit rund 80 Schlachtenbummlern und 40 Tänzern sowie einem mehrköpfigen Trainerteam zum Turnier angereist. In Karlsruhe kämpften insgesamt 2000 Starter um die besten Platzierung, wobei sie von 8000 Zuschauern in der dm-Arena angefeuert wurden.

Neben dem Bronze-Tanzpaar waren auch noch fünf andere Tänzer oder Gruppen aus Linden am Start. Die Jugendgarde (sechs bis zehn Jahre) belegte den 11. Platz. Die Tanzmariechen Sophie und Alyssa erreichten die Plätze 10 und 11. „Die Lindener Narren sind superstolz auf die Leistungen der Jugend“, sagt Vereinssprecherin Dinah Wicke. Die Juniorengarde (elf bis 14 Jahre) landete auf dem 14. Platz. Die gleiche Platzierung erreichte die Prinzenehrengarde in der Königsdisziplin „Gardetanz“.

Bei den Meisterschaften waren zudem die Eugenesen aus Mittelfeld vertreten, die zwei Startplätze errungen hatten. Nach drei Qualifikationen im Jugendbereich tanzten Maja Beschenboßel (13) und Julian Ebbecke (16) zum ersten Mal im Ü-15-Startfeld. Sie erreichten Platz 17. Die Prinzenehrengarde der Eugenesen, die sich zum ersten Mal nach elf Jahren wieder qualifiziert hatte, landete auf Platz 9 bei den weiblichen Garden.

Von Christian Link

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Linden
So schön ist Hannover-Linden

Das Ihme-Zentrum hat viele Facetten, hinter seiner grauen Kulisse verbergen sich Geschichten aus vergangener Kinderzeit, Heimatliebe und Zukunftsträumen. In unserer multimedialen Reportage nehmen wir Sie mit zu einem interaktiven Besuch vor Ort. So haben Sie das Ihme-Zentrum noch nie gesehen – versprochen.

Linden in Zahlen
  • Stadtbezirk : Linden-Limmer, 10. Stadtbezirk in Hannover
  • Stadtteile: Linden-Mitte, Linden-Nord, Linden-Süd und Limmer
  • Einwohner: Im Stadtbezirk ca. 43.164 Einwohner
  • Einwohner je Stadtteil: Linden-Mitte (11.843 Einwohner), Linden-Nord (16.080 Einwohner), Linden-Süd (9.326 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 5.277 Einwohner je km²
  • Postleitzahl : 30449, 30451, 30453
  • Geschichte: Das Dorf Linden entstand im 11. Jahrhundert und wuchs im 19. Jahrhundert zur Industriestadt, die 1920 nach Hannover eingemeindet wurde.
Aus der Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.