Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Linden Nach Protest: Gesundheitsamt will Bäume ersetzen
Hannover Aus den Stadtteilen Linden Nach Protest: Gesundheitsamt will Bäume ersetzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 03.12.2016
Von Juliane Kaune
Um diese Bäume dreht sich der Streit - die Idylle aus dem Fenster einer Anwohnerin gesehen. Quelle: Mario Moers
Anzeige
Hannover

Nach der Erweiterung des Gesundheitsamtes sollen voraussichtlich elf Bäume auf dem Grundstück gepflanzt werden. Von den 15 zur Rodung ausgewählten Gehölzen wird eine Kastanie verschont, und im Kreuzungsbereich der Ritter-Brüning-Straße bleibt nach Auskunft der Stadt der gesamte Baumbestand erhalten.

„Die Bauverwaltung hat die im Rahmen der Informationsveranstaltung vorgetragenen Bedenken der Anwohner ernst genommen und überdenkt dementsprechend die Grünflächengestaltung noch einmal“, sagt Sebastian Blank, Sprecher der Oberfinanzdirektion Niedersachsen. Noch sei die Neuplanung aber vorläufig: „Die Alternativüberlegungen sind noch nicht abgeschlossen.“

Die geplante Erweiterung des Landesgesundheitsamts hatte für Unmut im Stadtteil gesorgt. Anwohner, die Grünen-Fraktion im Bezirksrat und der Naturschutzbund Nabu kritisierten die scheinbar rücksichtslose Planung des staatlichen Baumanagements im Hinblick auf den üppigen Grünbestand auf dem Grundstück. Mit einem Antrag forderten die Grünen ein sofortiges Fällungsverbot für die durch die Baumschutzsatzung geschützten Gehölze. Bezirksbürgermeister Rainer-Jörg Grube bemängelte, dass die Lokalpolitik nicht informiert worden sei. Bei einer Maßnahme dieser Größenordnung - die Erweiterung kostet 9 Millionen Euro - müsse der Bezirksrat eingebunden werden. Bei einer Infoveranstaltung hatten sich Anwohner beschwert. Sie fürchten um die „grüne Lunge“ ihres Quartier.

Das Landesgesundheitsamt, gegenüber der Straßenbahnhaltestelle Allerweg, wird bis 2019 um einen viergeschossigen Anbau erweitert. Entlang der Ritter-Brüning-Straße entstehen zusätzliche Labore, Büro- und Seminarräume.

Von Mario Moers

Seit 40 Jahren verkauft Gisela Kölle in ihrem Laden Kinderklötten Seconhand-Ware. Viele ihrer früheren Kunden kommen nunmehr mit ihren Kindern und Enkeln in das Geschäft in der Elisenstraße. Seit der Eröffnung hat sich die Einstellung zu gebrauchter Kleidung radikal geändert.

03.12.2016

Mit dem Song #heinzmussbleiben setzt sich die hannoversche Punkrockband Fat Belly für den Erhalt des Kultklubs in Linden ein. Hintergrund: Das Fössebad wird neu gebaut und der Klub im Keller soll verschwinden.

29.11.2016

Durch den Umbau der Bushaltestelle vorm Copyshop Lindener Druck will die Stadt Hannover den Komfort für die Fahrgäste erhöhen. Mit dem Beginn der Bauarbeiten am Lindener Marktplatz erreichte sie aber zunächst das genaue Gegenteil. Viele Lindener, die mit der Üstra-Buslinie 120 fahren wollten, suchten vergeblich ihre Haltestelle.

28.11.2016
Anzeige