Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Netto-Filiale droht die Kündigung

Linden-Nord Netto-Filiale droht die Kündigung

Das Drogerieunternehmen Rossmann hat die Ladenzeile an der Limmerstraße für 4 Millionen Euro ersteigert - und schließt nicht aus, die Immobilie künftig selbst zu nutzen.

Voriger Artikel
Neuer Yoga-Trend in Linden
Nächster Artikel
97 Flüchtlinge in Linden-Nord angekommen

Nachdem Rossmann eine Ladenzeile in Linden-Nord gekauft hat, könnte der Drogerist seine Filiale in der Limmerstraße umziehen lassen.

Quelle: Christian Link

Hannover. Mehrere Investoren hatten bei der Zwangsversteigerung einer Ladenzeile an der Limmerstraße auf ein Schnäppchen gehofft. Den geschätzten Marktwert in Höhe von 2 373 500 Euro hätten offenbar mehrere Interessenten bereitwillig gezahlt. Doch der zuständige Auktionator machte schon frühzeitig klar, dass die sieben Läden und Nebenräume sicher nicht für einen Ramschpreis über den Tisch gehen werden.

Nach einem harten Bieterwettkampf setzte sich am Ende die Dirk Rossmann Immobilien und Grundbesitz GmbH durch. Das Höchstgebot von 4 Millionen Euro war sowohl der Rewe-Handelsgruppe als auch einem Privatmann zu viel. Der Vertreter des Gläubigers fand die Summe angemessen. „Wenn es mir nicht reichen würde, hätte ich die Interessenten schon zum Einzelgespräch gebeten“, sagte er und verzichtete auf sein Vetorecht gegen das Auktionsergebnis.

Die Ladenzeile zwischen Mathilden- und Fortunastraße umfasst insgesamt 6652 Quadratmeter. Das Sahnestück ist ohne Frage der 1090 Quadratmeter große Laden, der aktuell an den Discounter Netto vermietet ist. Zur Ladenzeile gehören auch ein Elektroladen, ein Handyladen, ein Frisör, eine Apotheke, eine Ernsting’s-Filiale und ein Spielcasino.

Bei den Mietern herrscht Ungewissheit, die Geschäftsleute hatten mit dem neuen Eigentümer noch keinen Kontakt.„Wir sind gespannt, was jetzt auf uns zukommt“, bringt Avci Cihat vom O2-Shop die Stimmung auf den Punkt. Der Laden war vor dreieinhalb Jahren eingezogen, der Mietvertrag wurde schon mit dem Zwangsverwalter abgeschlossen. „Günstig ist die Miete nicht, aber gerechtfertigt“, sagt Cihat. Sollte der neue Eigentümer den Vertrag kündigen, wäre das für ihn aber auch kein Weltuntergang. „Wir würden gerne hier bleiben, aber es gibt genug andere Standorte.“

Es ist offen, ob Rossmann einen Teil der Ladenzeile selber nutzen wird und die Drogerie-Filiale an der Limmerstraße  4 (neben Rewe) hierher umzieht. „Es ist alles denkbar“, sagt Unternehmenssprecher Stephan-Thomas Klose und kündigt eine Entscheidung in den nächsten Wochen an. Grundsätzlich habe die Rossmann-Immobilientochter die Ladenzeile aber unabhängig davon ersteigert.

Netto hatte vor der Zwangsversteigerung noch erklärt, dass man den Standort gerne behalten würde. Nach Informationen des Stadt-Anzeigers schließt der Discounter an dem Standort jedoch nur noch einjährige Mietverträge ab. Und Rossmann ist die Filiale in der Limmerstraße 4 dem Vernehmen nach schon seit längerer Zeit zu klein.

von Christian Link

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Linden
So schön ist Hannover-Linden

Das Ihme-Zentrum hat viele Facetten, hinter seiner grauen Kulisse verbergen sich Geschichten aus vergangener Kinderzeit, Heimatliebe und Zukunftsträumen. In unserer multimedialen Reportage nehmen wir Sie mit zu einem interaktiven Besuch vor Ort. So haben Sie das Ihme-Zentrum noch nie gesehen – versprochen.

Linden in Zahlen
  • Stadtbezirk : Linden-Limmer, 10. Stadtbezirk in Hannover
  • Stadtteile: Linden-Mitte, Linden-Nord, Linden-Süd und Limmer
  • Einwohner: Im Stadtbezirk ca. 43.164 Einwohner
  • Einwohner je Stadtteil: Linden-Mitte (11.843 Einwohner), Linden-Nord (16.080 Einwohner), Linden-Süd (9.326 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 5.277 Einwohner je km²
  • Postleitzahl : 30449, 30451, 30453
  • Geschichte: Das Dorf Linden entstand im 11. Jahrhundert und wuchs im 19. Jahrhundert zur Industriestadt, die 1920 nach Hannover eingemeindet wurde.
Aus der Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.