Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Parken auf der Faustwiese soll ein Ende haben

Sicherheitsprobleme Parken auf der Faustwiese soll ein Ende haben

Das wilde Parken auf der Faustwiese will der Bezirksrat Linden-Limmer unterbinden. Das Gremium kritisiert, dass vor allem bei Veranstaltungen auf der Rasenfläche die Zufahrten und der westliche Bereich des Geländes unerlaubt zugeparkt werden.

Voriger Artikel
Der Hafven lädt Lindener zum Andocken ein
Nächster Artikel
Alexander Jonischkies zeigt Collagen

Die Faustwiese ist ein beliebter Veranstaltungsort.

Quelle: Ditfurth

Hannover. Dadurch ergäben sich erhebliche Sicherheitsprobleme, weil die Wege für Rettungsfahrzeuge blockiert würden. Zudem würden Passaten gefährdet, wenn die Autofahrer rangieren. Auch bleibende Schäden an der Wiese und am Wurzelwerk der Pappeln machen den Politikern Sorgen.

Auf Antrag der Grünen fordern sie darum mit großer Mehrheit von der Stadt, die Einfahrt zur Faustwiese von der Nedderfeldstraße und der Straße An der Bettfedernfabrik aus so zu sichern, dass wildes Parken nicht mehr möglich ist. Zudem sollen Veranstalter, die die Faustwiese nutzen, sich vertraglich verpflichten, das unerlaubte Abstellen der Autos zu verhindern. Tun sie dies nicht, müssten sie in Regress genommen werden - und zwar über das bloße Wiederherstellung der Rasenflächen hinaus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Linden
So schön ist Hannover-Linden

Das Ihme-Zentrum hat viele Facetten, hinter seiner grauen Kulisse verbergen sich Geschichten aus vergangener Kinderzeit, Heimatliebe und Zukunftsträumen. In unserer multimedialen Reportage nehmen wir Sie mit zu einem interaktiven Besuch vor Ort. So haben Sie das Ihme-Zentrum noch nie gesehen – versprochen.

Linden in Zahlen
  • Stadtbezirk : Linden-Limmer, 10. Stadtbezirk in Hannover
  • Stadtteile: Linden-Mitte, Linden-Nord, Linden-Süd und Limmer
  • Einwohner: Im Stadtbezirk ca. 43.164 Einwohner
  • Einwohner je Stadtteil: Linden-Mitte (11.843 Einwohner), Linden-Nord (16.080 Einwohner), Linden-Süd (9.326 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 5.277 Einwohner je km²
  • Postleitzahl : 30449, 30451, 30453
  • Geschichte: Das Dorf Linden entstand im 11. Jahrhundert und wuchs im 19. Jahrhundert zur Industriestadt, die 1920 nach Hannover eingemeindet wurde.
Aus der Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.