Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
„Plötzlich Türke“: NDR dreht Komödie in Linden

TV-Dreharbeiten „Plötzlich Türke“: NDR dreht Komödie in Linden

Große Scheinwerfer, Kameras und viele, viele Menschen: Die Lindener konnten sich am Mittwoch auf dem Küchengartenplatz und auf der Rampenstraße von der Geschäftigkeit von Filmleuten überzeugen. Die drehen im Auftrag des NDR zurzeit den Film „Plötzlich Türke“.

Voriger Artikel
„Die Entwicklung muss aufhorchen lassen“
Nächster Artikel
Die Stadtteilkulturfabrik

Cafè als Kulisse: Dreharbeiten in der Rampenstraße.

Quelle: Moers

Hannover . Am Mittwoch diente den Filmleuten vom NDR das Café Kilim in Linden als Kulisse für die Komödie "Plötzlich Türke", die im Herbst im Fernsehen laufen soll. In dem Film geht es um den jungen Hannoveraner Jim, gespielt von Oliver Konietzny, dessen Welt nach einem Besuch auf dem Amt plötzlich nicht mehr dieselbe ist. Das nämlich erklärt ihn zum Türken und seine deutschen Papiere für ungültig. Für Jim beginnt damit ein Marathon durch deutsche Amtsstuben. Um wieder Deutscher zu werden, muss er seinen Vater Mustafa (Vedat Erincin) finden. Doch der hat seine Mutter verlassen, als Jim ein Baby war.

Auf dem Küchengartenplatz und auf der Rampenstraße wurde im Auftrag des NDR zurzeit der Film „Plötzlich Türke“ gedreht.

Zur Bildergalerie

Der Film, der auf einer wahren Begebenheit beruht, wird seit dieser Woche in Hannover und Hamburg gedreht, am 4. Mai sollen die Dreharbeiten beendet sein. Auch im Ihme-Zentrum werden die Filmleute ihre Scheinwerfer noch einmal aufbauen.

mm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Linden
So schön ist Hannover-Linden

Das Ihme-Zentrum hat viele Facetten, hinter seiner grauen Kulisse verbergen sich Geschichten aus vergangener Kinderzeit, Heimatliebe und Zukunftsträumen. In unserer multimedialen Reportage nehmen wir Sie mit zu einem interaktiven Besuch vor Ort. So haben Sie das Ihme-Zentrum noch nie gesehen – versprochen.

Linden in Zahlen
  • Stadtbezirk : Linden-Limmer, 10. Stadtbezirk in Hannover
  • Stadtteile: Linden-Mitte, Linden-Nord, Linden-Süd und Limmer
  • Einwohner: Im Stadtbezirk ca. 43.164 Einwohner
  • Einwohner je Stadtteil: Linden-Mitte (11.843 Einwohner), Linden-Nord (16.080 Einwohner), Linden-Süd (9.326 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 5.277 Einwohner je km²
  • Postleitzahl : 30449, 30451, 30453
  • Geschichte: Das Dorf Linden entstand im 11. Jahrhundert und wuchs im 19. Jahrhundert zur Industriestadt, die 1920 nach Hannover eingemeindet wurde.
Aus der Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.