Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Linden lädt zum Partymarathon

Kultverdächtiges Schützenfest Linden lädt zum Partymarathon

Tag- und Nachtschwärmer müssen Hannovers szenigsten Stadtteil am kommenden Wochenende gar nicht erst verlassen – denn dann startet das angesagte Lindener Schützenfest.

Voriger Artikel
Tausende Telekomkunden ohne Internet und Telefon
Nächster Artikel
Linie 10 fährt nur bis Glocksee

Kultverdächtig: Der Autoscooter auf dem Lindener Schützenplatz.

Quelle: Moers

Hannover. Am Freitagabend um 19:30 Uhr beginnt das - auch bei der jüngeren Generation - kultverdächtige Lindener Schützenfest im Festzelt am Küchengarten. Das ist zugleich der Startpunkt in ein Party-Wochenende der Superlative.

Schützenfest : Auf dem Küchengartenplatz gastiert drei Tage lang das Schützenfest. Zum 46. Mal feiert die Interessengemeinschaft Lindener Schützen das Traditionsfest mit Umzug, Autoscooter und Zeltparty. Am Freitag beginnt nach der Proklamation die Party mit Stamm-DJ Wolfgang. Sonnabend ist der Höhepunkt der Ausmarsch. Um 16 Uhr starten die Schützen ihre Linden-Runde vor dem Festzelt. Mit dabei sind das Fanfarenkorps Hannover, der Spielmannszug Lühnde und das Fanfarenkorps Vahrenheide. Sonntagmittag um 12.45 gibt es Bouillonsuppe, Rinderroulade und Gemüseplatte zum offiziellen Festessen. Das Schützenfest endet mit der Kaffeetafel und einer letzten Zeltparty am Sonntagabend.

Limmerstraßenfest : Parallel zur Schützensause steigt am Sonnabend ab 12 Uhr das Limmerstraßenfest - wie im Vorjahr verkehrsberuhigt. Bis 22 Uhr sorgen, wie in den Vorjahren, viele Stände und Bühnen für ein abwechslungsreiches Programm. Höhepunkte sind ein Chili-Wettbewerb vor dem Café Bohne (13-15 Uhr), eine Freiluft-Tanzfläche vor dem Salon Waschweiber und die Auftritte vieler lokaler Bands und DJs auf den Bühnen - in diesem Jahr gestellt vom Béi Chéz Heinz, Bei Jacqueline, Faust, Frosch, Fischers, Bohne, Hardy’s Eliseneck und Fährmannsfest.

Schnauzbarttage : Für Freunde fragwürdiger Gesichtsbehaarung organisiert das Béi Chéz Heinz auch in diesem Jahr wieder die „intergalaktischen Schnauzbarttage“. „Schnauzer gestutzt und ab in den ballonseidenen Trainingsanzug“, laden die Veranstalter ab 16 Uhr zum „Schnauzbart Karaoke“ auf der Chéz- Heinz-Bühne an der Haltestelle Küchengarten ein. Bereits um 14 Uhr spielen dort die Hot Iron Boys, die Hausband der Waschweiber.

Gemüseschlacht : Ebenfalls trashig dürfte es am frühen Nachmittag etwas abseits des Fests bei der berüchtigten Gemüseschlacht auf der Dornröschenbrücke zugehen. Teilnehmer aus Linden und der Nordstadt bewerfen sich dort traditionell gegenseitig mit gammeligem Gemüse, bis eine Partei den Rückzug antritt. Das Spaß-Event gibt es seit 2003. Die genaue Uhrzeit wird erst kurz vor der Schlacht per Mundpropaganda bekannt gemacht. In den vergangenen Jahren begann das Spektakel zwischen Mittag und frühem Nachmittag.

Limmer Volkslauf : Wer sich lieber sportlich betätigt oder anderen dabei zuzieht, geht am Sonnabend zum Volkslauf Limmer. Um 12 Uhr fällt auf Höhe des Edeka-Supermarkts an der Limmerstraße der Startschuss zu dem 580-Meter-kinder-Schnupperlauf. Um 13 Uhr gehen die Kurz- und Langstreckenläufer sowie die Nordic Walker an den Start. Die Anmeldefrist zu den Läufen ist bereits abgelaufen.

Von Mario Moers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Linden
So schön ist Hannover-Linden

Das Ihme-Zentrum hat viele Facetten, hinter seiner grauen Kulisse verbergen sich Geschichten aus vergangener Kinderzeit, Heimatliebe und Zukunftsträumen. In unserer multimedialen Reportage nehmen wir Sie mit zu einem interaktiven Besuch vor Ort. So haben Sie das Ihme-Zentrum noch nie gesehen – versprochen.

Linden in Zahlen
  • Stadtbezirk : Linden-Limmer, 10. Stadtbezirk in Hannover
  • Stadtteile: Linden-Mitte, Linden-Nord, Linden-Süd und Limmer
  • Einwohner: Im Stadtbezirk ca. 43.164 Einwohner
  • Einwohner je Stadtteil: Linden-Mitte (11.843 Einwohner), Linden-Nord (16.080 Einwohner), Linden-Süd (9.326 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 5.277 Einwohner je km²
  • Postleitzahl : 30449, 30451, 30453
  • Geschichte: Das Dorf Linden entstand im 11. Jahrhundert und wuchs im 19. Jahrhundert zur Industriestadt, die 1920 nach Hannover eingemeindet wurde.
Aus der Region
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.