Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
List Sahnestückchen für die List
Hannover Aus den Stadtteilen List Sahnestückchen für die List
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 01.05.2016
Von Susanna Bauch
Bis vor Kurzem wurden hier noch Spielzeugeisenbahnen verkauft, jetzt hat das Cafe Stübchen eröffnet. Quelle: Samantha Franson
Anzeige
Hannover

List. Der Frühling kommt - und damit auch wieder die Zeit für Außengastronomie. Nachdem in der List in jüngster Zeit ein Lokal nach dem anderen geschlossen hat, gibt es gute Neuigkeiten aus der Goebenstraße: Hier hat im Februar das Café Stübchen eröffnet - in den ehemaligen Räumen eines Eisenbahngeschäftes werden nun hausgemachte Torten, Tagessuppen, Frühstück oder Pfannkuchen serviert. Das Café an der Ecke zur Robertstraße bietet sowohl innen als auch vor der Tür Platz für jeweils rund 20 Gäste - die hier direkt in die Sonne blinzeln können.

Die jungen Betreiber Philipp Ott und Christoph Elsner waren schon lange auf der Suche nach Räumen für ihr Café-Konzept. „Beim Joggen habe ich dann entdeckt, dass der Laden hier leer wird“, erzählt Ott, der selbst um die Ecke wohnt. Der ehemalige Betreiber des Eisenbahngeschäftes hat dann die Verbindung zum Verwalter hergestellt, man traf sich vor Ort, und der leckere Kuchen hat dann den Ausschlag für den Zuschlag gegeben. „Seit gut zehn Jahren betreibt meine Mutter mit ähnlichem Konzept ihr Hofcafé in Mittelrode bei Springe“, erzählt Philipp Ott. Und der Verwalter kaufe dort regelmäßig seine Torten. „So hat das Vertrauensverhältnis wohl von Anfang an gestimmt“, sagt der 27-Jährige.

Die beiden jungen Unternehmer - bislang als Inhaber und Mitarbeiter einer Hochzeits- und Eventmanagementfirma beruflich unterwegs - servieren in dem hellen und gemütlich eingerichteten Lokal im Herzen der List frisch gebackene Torten und Kuchen von Mutter Elke Ott aus Mittelrode. Im familieneigenen Café backen neben der Mutter noch vier erfahrene Kräfte Apfel-Streusel, russischen Zupfkuchen, Sauerkirsch-Baileys- oder Beere-Eierlikör-Torte. Täglich werden die süßen Sachen frisch nach Hannover gefahren, um 10 Uhr öffnet dann das Café Stübchen, und zwar täglich offiziell bis 18 Uhr. Die Gäste können an der Goebenstraße frühstücken oder sich Waffeln oder herzhafte Pfannkuchen bestellen. Außerdem wird täglich frische Suppe serviert.

Wenn es jetzt wärmer wird, soll auch die Außenterrasse Herzstück des Cafés werden. „Bei schönem Wetter darf es dann auch mal 22 Uhr werden“, sagt Elsner. Mit Rücksicht auf die Nachbarschaft werde aber keine Musik gespielt, dafür planen die jungen Wirte, künftig vor der Tür auch Wein und Käseteller anzubieten.

„Für ein richtiges Küchenangebot ist unser Lokal mit 50 Quadratmetern viel zu klein“, betont der 25-jährige Elsner. Man werde sich daher in erster Linie auf die süßen Sachen konzentrieren und das Angebot nur nach Bedarf ein wenig erweitern. Sämtliche Speisen werden auf Bestellung auch außer Haus geliefert oder dürfen selbst mitgenommen werden. An den Wochenenden gibt es Frühstücksbüfetts, „darüber hinaus sind Events, Geburtstagsfeiern, Gruppentreffs, Abendveranstaltungen oder Vereinsfeiern angedacht“, sagt Ott. Die Lage des Café Stübchen kommt den jungen Unternehmern sehr gelegen. „Seit das Castillo eine Ecke weiter im Herbst geschlossen hat, fehlt es hier an Gastronomie“, sagt der 27-Jährige. Auch aus diesem Grund soll die kleine Terrasse schnell neu gepflastert und auch abends freigegeben werden. „Einfach für ein Glas Wein nach Feierabend“, so Elsner. Oder für den britischen Longdrink auf Likörbasis Pimms Lemonade - nach Sonnenuntergang, wenn die Torten vertilgt sind.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eltern wollen ihre Kinder an einer anderen Grundschule als vorgesehen einschulen, da dort die Nachmittagsbetreuung gewährleistet ist. Aber der Schulleiter beruft sich auf die Vorgaben der Landesschulbehörde und lehnt ab.

Susanna Bauch 30.04.2016

Die Integrierte Gesamtschule (IGS) List nimmt für das nächste Schuljahr erstmals Anmeldungen von Kindern aus dem gesamten Stadtgebiet entgegen. Bislang hatten Familien aus dem Stadtbezirk Vorrang, und andere kamen nur zum Zuge, wenn es freie Plätze gab.

Saskia Döhner 26.04.2016

Das Bürgeramt im Podbi-Park zieht um. Innerhalb der Passage wechselt das Team in den ersten Stock, bereits im Sommer soll die neue und helle Etage für Einwohnerangelegenheiten eröffnet werden.

Susanna Bauch 22.04.2016
Anzeige