Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Fleischerei Violka feiert 50-jähriges Jubiläum

List Fleischerei Violka feiert 50-jähriges Jubiläum

Drei Wochen war Marcel Violka alt, als seine Eltern die Fleischerei an der Podbielskistraße eröffneten. Heute blickt er auf ein halbes Jahrhundert im Wurstgeschäft zurück. Wegen dieses einmaligen Jubiläums lädt die Fleischerei Violka am 22. April zum großen Hoffest mit Grillwettbewerb und Betriebsführung ein.

Voriger Artikel
Das müssen Sie zur Bombenräumung in Vahrenwald wissen
Nächster Artikel
Warum hängen diese Säcke an den Bäumen?

In der Tradition des Vaters: Seit 50 Jahren gibt es in der List Fleischwaren zu kaufen, seit 2004 führt Marcel Violka das Unternehmen.

Quelle: Johanna Stein

Hannover. Die Großeltern väterlicherseits hatten vor der Flucht aus Schlesien bereits in der Heimat eine Metzgerei. Die Eltern von Mutter Helga betrieben die Fleischerei Heise an der Bödekerstraße - und das bereits in zweiter Generation. Schließlich eröffneten Fleischermeister Edgar Violka und seine Frau Helga im April 1967 ihr eigenes Geschäft an der Podbi. „Es ist also eigentlich genetisch bedingt“, sagt der Sohn, der das Geschäft 2004 übernimmt. Schon als kleiner Junge hat Marcel Violka im Laden gestanden und Zwiebeln geschält, Schaschlikspieße gesteckt oder Würstchen eingepackt.

Sohn übernahm Betrieb 2004

Ganz geradlinig verlief die Fleischerkarriere des heute 50-Jährigen allerdings nicht: „In meinem ersten Berufsleben war ich Versicherungskaufmann“, sagt Marcel Violka. „Aber ich habe festgestellt: Hannover ohne Violka geht nicht.“ Er wird erst Geselle, dann Meister und übernimmt das Geschäft nach dem Tod des Vaters.

In den vergangenen 50 Jahren hat sich die Geschäftsfläche der Fleischerei an der Podbi 106 fast verdreifacht. Dazu kommt eine zweite Filiale in Anderten, die im vergangenen Jahr eröffnete. Im März gründete Violka eine Gesellschaft - sein 22-jähriger Sohn ist jetzt Mitinhaber. „Damit sind es mittlerweile fünf Generationen“, sagt Violka stolz.

Doch nicht der ganze Nachwuchs steht hinter dem Handwerk der Familie: Eine seiner drei Töchter ist Vegetarierin, erzählt der Fleischermeister. Doch das stigmatisiert sie nicht in der Metzgerfamilie. „Es kommt beim Essen nicht darauf an, ob es Fleisch gibt oder nicht“, sagt er. „Wichtig ist, dass es gesunde, frische und regionale Zutaten sind.“ Ehrliche Lebensmittel, so nennt er das. Ohnehin geht es in der Fleischerei längst nicht mehr nur um die Wurst: Ein wichtiges Geschäftsfeld ist das Catering für Veranstaltungen, Schulen und Feste. Das darf auch fleischlos sein.

Grillwettbewerb zum Jubiläum

Für die Jubiläumsfeier hat sich die Fleischerei einiges einfallen lassen: Beim Hoffest, das Sonnabend, 22. April, von 11 bis 18 Uhr läuft, soll es einen Grillwettbewerb geben, bei dem drei Teams gegeneinander antreten. Eine Besucher­jury entscheidet, wer den Pokal mit nach Hause nehmen darf. Außerdem stehen eine Betriebsführung und eine Gin-Verkostung auf dem Programm, Kinder können sich Hotdogs zusammenstellen oder das eigens für die Feier kreierte Jubiläumsmalbuch ausmalen. Für musikalische Begleitung sorgt die Big Band der Käthe-Kollwitz-Schule.

Die Erlöse der Feier spendet Violka an den Verein Schools for Zambia, den er bei einer Afrika-Reise kennengelernt hat. In den kommenden Monaten sollen weitere Jubiläumsaktionen folgen.

Von Johanna Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus List
So schön ist Hannover-List
List in Zahlen
  • Stadtbezirk : Vahrenwald-List, 2. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 67.620
  • Einwohner je Stadtteil: Vahrenwald (24.036) und List (43.584)
  • Bevölkerungsdichte : 8.216 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30161, 30163, 30165, 30177, 30655
  • Markantes aus der Geschichte: 2004 feierte die List ihr 700-jähriges Bestehen. Das älteste noch vorhandene Fachwerkhaus ist eine frühere Einsiedlerkate in der Waldstraße.
Ein Hauch von Venedig an der Leine

Für die Schönheit seiner Architektur ist Hannover nicht gerade berühmt. Doch wer genauer hinschaut, der wird staunen. Bilder aus dem Archiv des HAZ-Fotoreporters Wilhelm Hauschild (1902-1983).

Hätten Sie die Promis erkannt?

Teil 1: Wie gut kennen Sie sich mit Niedersachsens Promis aus? Raten Sie doch einfach mit.