Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
List Forum für Bürgerbeteiligung fordert Treffpunkt
Hannover Aus den Stadtteilen List Forum für Bürgerbeteiligung fordert Treffpunkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 27.03.2017
Von Susanna Bauch
Bürger diskutieren ihren Stadtteil.
Anzeige
Hannover

Anwohner, das Netzwerk Quartiersentwicklung Am Listholze/Vier Grenzen sowie Vertreter von Organisationen und der Politik sind als Forum zur Bürgerbeteiligung in den Räumen des DRK-Pflegezentrums Am Listholze zusammengekommen.

Anwohner, die das Angebot im Viertel mit Veranstaltungen und Aktionen bereichern wollen, können sich an Lämmerhirt-Seibert wenden - in einer offenen Sprechstunde in ihrem Büro im DRK-Pflegezentrum, Am Listholze 29. Termine können unter Telefon 64 64 18 93 vereinbart werden. Auch ein Termin in den eigenen vier Wänden ist möglich.

„Der Blick der Bürger ist ein anderer als der von uns Politikern“, erklärt Bezirksbürgermeisterin Irma Walkling-Stehmann. Die Anregungen zum Thema Miteinander betreffen rund 7800 Bewohner im Stadtteil, von denen 58,5 Prozent in Ein-Personen-Haushalten leben. „All diese Perspektiven und Umstände müssen wir berücksichtigen, wenn wir uns gemeinsam Gedanken über die künftige Gestaltung unseres Zusammenlebens machen“, so Walkling-Stehmann.

Als positive Aspekte lobten die Teilnehmer in der Diskussionsrunde die Verkehrsanbindung der List, das Stadtteilfest, die Freizeitangebote sowie die ärztliche Versorgung und das Betreuungsangebot für Kinder. „Es gibt bereits einige gute Entwicklungen im Quartier“, betont Anwohnerin Gisela Junge, die seit knapp drei Jahren in der List lebt. Oben auf der Wunschliste steht ein zentral Treffpunkt in der List, der sich für verschiedene Anlässe nutzen lässt. „Einen anderen Punkt, die Nahversorgung mit Lebensmittel- und Drogerieprodukten, werde ich an die zuständigen politischen Instanzen weitergeben“, sagt die Quartierskoordinatorin.

Nagi Dursuns kleiner Pavillon mit großer Außenterrasse, das Piazza Cappuccino kurz vor dem Überweg Celler Straße, feiert dieses Jahr zwei Jahrzehnte italienisches Bistroflair. Seit Anfang Januar hat Dursun nun auch ein „richtiges“ Restaurant eröffnet: Am Moltekplatz 11 lädt das Il Mercato ein zu hausgemachten italienischen Speisen.

Susanna Bauch 22.03.2017

Seit Monaten sind mehr als 40 Bolzplätze im Stadtgebiet gesperrt, darunter auch viele Flächen in der List. Grund für die Sperrung ist ein Gerichtsurteil aus dem vergangenen Jahr: Die Flächen werden künftig als Sportstätten eingestuft, die Verwaltung muss daher die Sicherheit auf den Arealen erhöhen und sie neu herrichten.

Susanna Bauch 14.03.2017

Seit Monaten werden Fuß- und Radweg stadtauswärts an der Ferdinand-Wallbrecht-Straße erneuert - in den letzten Wochen allerdings nur theoretisch. Denn gegen die beauftragte Baufirma läuft ein Insolvenzverfahren. Bevor es weitergehen kann, muss die Baumaßnahme neu ausgeschrieben werden. Das kann dauern.

12.03.2017
Anzeige