Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
List Hier trifft sich der Single und Freizeitclub Hannover
Hannover Aus den Stadtteilen List Hier trifft sich der Single und Freizeitclub Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 12.05.2017
Der Single und Freizeitclub bietet regelmäßig Veranstaltungen für Singles und Paare an - beispielsweise Kegeln im HOA-Asia-Restaurant. Rosie Siebert (74, Bild) und Harri Ochsenfarth (76) gehören zu den Mitgliedern. Quelle: Samantha Franson
Anzeige
Hannover

Es wird gelacht und geklatscht, der Spaß ist nicht zu übersehen, während Kugeln über die Bahnen rollen und mal mehr, mal weniger gezielt die Kegel treffen. Rund 15 gut gelaunte Hannoveraner im Alter von 50 bis 80 Jahren haben sich in der List zusammengefunden, um ein paar nette Stunden miteinander zu verbringen. Seit sie dem Single und Freizeitclub Hannover beigetreten sind, sehen sie sich regelmäßig bei den zahlreichen Veranstaltungen.

Info

Unter www.single-freizeitclub-hannover.de stehen nicht nur weitere Informationen über den Club, sondern auch bevorstehende Veranstaltungen.

„Ich wollte damals an Silvester nicht alleine sein. Da sah ich die Anzeige des Clubs in der Zeitung und bin seitdem Mitglied“, erzählt Rosie Siebert. Als der Club 2014 gegründet wurde, war die 74-Jährige eines der ersten Mitglieder. Mehrmals pro Woche organisiert Gründerin Gaby Ahlborn verschiedene Veranstaltungen. Von sportlichen Ausflügen bis hin zu Lesungen und Theatervorstellungen - für jeden ist hier etwas dabei. „Sogar Karneval feiern wir“, sagt Rosie Siebert.

Die Idee zu dem Club hatte Gaby Ahlborn an einem Wochenende allein zu Hause: „Ich hatte Lust, etwas zu unternehmen, wollte aber nicht allein ausgehen. Da dachte ich, wie es wohl wäre, wenn es eine Gruppe gäbe, der man sich einfach anschließen könnte.“ Sie wurde selbst tätig und gründete den Single und Freizeitclub. Die Mitglieder zahlen monatlich 15 Euro und können ihren Vertrag jeder Zeit kündigen.

Keine Partnervermittlung

„Mir gefällt, dass hier niemand etwas machen muss, worauf er keine Lust hat“, sagt Harri Ochsenfarth. Der 76-Jährige ist seit zwei Jahren Mitglied. Vor allem die sportlichen Aktivitäten haben es ihm angetan. „Man muss ja etwas in seiner Freizeit zu tun haben“, findet er. Jedes der Mitglieder kann auch selbst Ideen für den nächsten Ausflug einfließen lassen.

Nur der Clubabend im Paddel-Club findet regelmäßig statt. „Dort können neue Mitglieder und Interessierte auch am besten einen Eindruck von uns bekommen“, sagt Ahlborn. Jeder Neuling würde herzlich begrüßt und in die Gruppe aufgenommen werden.

Zwar gilt der Club nicht als Partnervermittlung, dennoch hat sich schon das eine oder andere Paar gefunden. Aber auch Verheiratete, deren Ehepartner nicht so viel Lust auf Aktivitäten haben, finden regelmäßig ihren Weg in den Club. „Letztendlich wollen wir alle einfach nur das Gleiche: etwas Gesellschaft und Spaß“, so Ahlborn.

Von Madeleine Buck

Sukzessive werden derzeit etliche Ampelanlagen im Stadtbezirk Vahrenwald-List ausgetauscht. Dabei werden sie nicht nur auf den neuen LED-Standard umgerüstet, bei ihnen fällt künftig auch das grüne Licht für Autos weg. Stattdessen zeigt die Ampel nur noch gelb und rot oder bleibt einfach dunkel.

Susanna Bauch 04.05.2017

Seit Jahren ist der Podbi-Park das Sorgenkind der List. Ein neuer Investor möchte das ändern, seit 2016 wird die Einkaufspassage umgebaut. Neues Zugpferd ist das italienische Luxusmöbelgeschäft Who's Perfect. Im Sommer wird der Podbi-Park wiedereröffnet.

02.05.2017
List Künstlern droht Rauswurf - Fehlerhafter Mietvertrag mit der Stadt

Ein fehlerhafter Mietvertrag mit der Stadt wird einem Künstlerpaar zum Verhängnis. Eigentlich hatten Maler Alexander Kühn und Kunsthandwerkerin Martina Finkenstein das Atelier in der Wörthstraße 15 noch bis 2025 gemietet, doch das Oberlandesgericht (OLG) Celle urteilte, dass der Mietvertrag Formfehler enthalte und ungültig sei.

Saskia Döhner 30.04.2017
Anzeige