Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
List Seit 50 Jahren in der gleichen Wohnung in der Voßstraße
Hannover Aus den Stadtteilen List Seit 50 Jahren in der gleichen Wohnung in der Voßstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 27.02.2016
Anstoßen auf ein halbes Jahrhundert am gleichen Ort: Gisela und Hans Wilhelm Kraus fühlen sich in ihrer Wohnung in der Voßstraße schon seit 1966 wohl. Foto Schaarschmidt Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
List

„Man, hier sollen wir wohnen?, haben wir damals gedacht“, erzählt Gisela Kraus. Damals, das war im Januar 1966 nach einer Wohnungsbesichtigung in der Voßstraße 49. Heute wohnen sie und ihr Ehemann Hans Wilhelm seit 50 Jahren in dem vierstöckigen Haus und bereuen keinen Tag. Das Jubiläum feierten sie vor Kurzem mit den anderen Hausbewohnern.

„Wir hatten die Wohnung abends besichtigt und da war es so duster“, sagt Gisela. Dagegen kam ihnen Waldheim, wo sie sich zuvor ein zwölf Quadratmeter großes Zimmer geteilt hatten, viel schöner vor. „Aber jetzt fühlen wir uns in der List sauwohl“, sagt sie lachend. Und in ihrer Wohnung erst recht. Sie ist hell und vom Straßenlärm kriegen die Krauses im vierten Stock auch nichts mit. „Uns gefällt’s hier oben einfach“, sagt Gisela und ihre Mann fügt hinzu: „Wir können immer schön über die Dächer gucken.“

Und das können sie nun schon seit einem halben Jahrhundert. 1966 zog das Ehepaar zunächst in eine Zwei-Zimmer-Wohnung im obersten Stockwerk ein. Drei Jahre später wurden die zwei gegenüberliegenden Teilwohnungen frei und Krauses nutzen ihre Chance. Als dann noch die Studentin aus dem angrenzenden Zimmer auszog, schloss das Ehepaar dieses auch noch an die neue Wohnung an und kann sich seit dem über sechs Zimmer freuen.

„Als wir mit den Möbeln aus unserer kleinen Studentenbude in die neue Wohnung gezogen sind, sah es hier erst mal ganz schön leer aus“, erzählt Gisela lachend. Aber in mittlerweile 47 Jahren konnte sich das Ehepaar gut einleben. „In der Zeit hätten wir auch schon alle Wohnungen im Haus haben können“, sagt Hans Wilhelm. „Jede stand mindestens ein Mal leer.“ Doch auch wenn der Gang in den vierten Stock dem 75-jährigen Pensionär und seiner ein Jahr jüngeren Frau nicht mehr ganz so leicht fällt wie früher - sie bleiben ihrer Wohnung treu. „Wir können uns gar nicht vorstellen, auszuziehen“, sagen sie.

Schließlich sei auch die Gemeinschaft im Haus sehr gut. „Wir haben einen schönen Garten, in dem wir oft zusammen grillen oder Kaffee trinken“, sagt Gisela. „Hier wohnen heute auch viele junge Leute, alle sind sehr nett.“ Als das Paar vor 50 Jahren in die Voßstraße zog, war Hans Wilhelm selbst noch Student, Gisela arbeitete in einem Steuerbüro. „Meine Frau hat mich durchgefüttert“, sagt er lachend. Dafür hat er oft den Putzdienst im Treppenhaus übernommen oder für seine Frau gekocht. „Seine Schmeiß-Rein-Suppe ist besonders beliebt“, sagt Gisela. Die servierte er auch vor zehn Jahren - als Krauses mit ihren Nachbarn das 40-jährige Wohnungs-Jubiläum feierten.

Von Johanna Stein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine 87 Jahre alte Fußgängerin ist am Sonntagabend auf der Ferdinand-Wallbrecht-Straße in der List von einem Auto erfasst worden. Dabei wurde die Frau schwer verletzt, ein Rettungswagen brachte sie in eine Klinik.

22.02.2016

Die Kinder- und Jugendarbeit in Hannover soll neu organisiert und besser koordiniert werden. Auch die Interesse der Kinder und Jugendlichen sollen stärker einfließen. Dazu liegt auch ein Stadtbezirkskonzept Vahrenwald-List vor, das der Bezirksrat einstimmig beschlossen hat.

Susanna Bauch 14.02.2016

Es gibt Streit um die geplante Änderung der Schulbezirke: Eltern und Politiker kritisieren die Pläne der Stadt, weil sie weitere Wege für die Schüler bedeuten würden.

Andreas Schinkel 06.02.2016
Anzeige