Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Forstkamp: Stadt plant Wohn-Gebäude

Dreistöckiger Komplex Forstkamp: Stadt plant Wohn-Gebäude

Die Stadt hat das Eckgrundstück zwischen Forstkamp und Buchholzer Straße in Misburg-Nord gekauft und damit eine wichtige Voraussetzung dafür geschaffen, dass die eigene Tochter GBH dort bauen kann. Es soll ein dreistöckiger Komplex entstehen.

Voriger Artikel
AfD rettet Rot-Grün im Nordosten
Nächster Artikel
Zweijähriger bei Sturz aus dem Fenster verletzt

Die Stadt hat das Eckgrundstück zwischen Forstkamp und Buchholzer Straße in Misburg-Nord gekauft. (Symbolbild)

Quelle: Jens Wolf/dpa

Hannover. Das hat Johannes Bernhardt aus dem Fachbereich Stadtplanung auf eine entsprechende Bürgeranfrage in der jüngsten Sitzung des Stadtbezirksrats Misburg-Anderten mitgeteilt. Das Gremium stimmte einem vorliegenden Bebauungsplanentwurf mehrheitlich gegen die Stimmen der CDU zu.

In den geplanten Gebäudekörper sollen zunächst Flüchtlinge einziehen. Wenn er zu diesem Zweck nicht mehr benötigt wird, will die GBH die Wohnungen zu öffentlich geförderten und damit günstigen Mietkonditionen auf den allgemeinen Markt bringen.

Ein konkreter Bauantrag liegt noch nicht vor, aber das Vorhaben nimmt Konturen an. Der hufeisenförmige Gebäudekomplex darf eine Höhe von zehn Metern nicht überschreiten. „Damit ist gewährleistet, dass es drei Geschosse und kein zusätzliches Staffelgeschoss geben wird“, erläuterte Bernhardt. Geplant sind nach derzeitigem Stand 21 Wohnungen unterschiedlicher Größe für insgesamt mehr als 60 Personen.

CDU fürchtet Lärmbelästigung

Die CDU monierte, dass der Gebäuderiegel zur Nachbarbebauung hin offen sei und damit Lärmbelästigungen entstehen könnten. Laut Bernhardt hatten sich die Anwohner allerdings im Vorfeld mehr darum gesorgt, dass ihre Grundstücke verschattet würden. Dem sei durch die Höhenbeschränkung Rechnung getragen worden.

Das Forstamt Fuhrberg hatte statt der vorgesehenen drei Meter Abstand der Grundstücksgrenze zum benachbarten Wald des Misburger Stadtparks eine Verzehnfachung gefordert. Das lehnt die Stadtplanung ab. „Wenn wir das künftig überall machen, können große Teile Misburgs nicht mehr bebaut werden“, erklärte Bernhardt. Im Übrigen sei es in Hannover keine Ausnahme, dass Wohngebäude in unmittelbarer Nähe zu Wäldern stünden.

se

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Misburg
Kindheit in Hannover
Misburg in Zahlen
  • Stadtbezirk : Misburg-Anderten, 5. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 32.300
  • Einwohner je Stadtteil: Anderten (ca. 7.600 Ew.), Misburg-Nord (ca. 21.900 Ew.) und Misburg-Süd (ca. 2.600)
  • Postleitzahl : 30559, 30627, 30629, 30655
  • Geschichte: Misburg wurde 1974 im Zuge der niedersächsischen Kommunalreform nach Hannover eingemeindet.
Stadtansichten und Architektur

Hannover hat viele beeindruckende Gebäude und Stadtansichten zu bieten. Einige davon haben wir für unserer neue Folge historischer Bilder von Wilhelm Hauschild aus dem Archiv geholt.

Augenblicke: Die Bilder des Tages

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.