Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Misburg Stadt will die BMX-Bahn sanieren
Hannover Aus den Stadtteilen Misburg Stadt will die BMX-Bahn sanieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 22.04.2016
Von Bernd Haase
Die BMX-Bahn ist wegen der Unfallgefahr seit Februar abgesperrt. Doch die Nutzer ignorieren die Bauzäune. Quelle: Kutter
Anzeige
Misburg

Die Stadt will die gesperrte BMX-Bahn an der Seckbruchstraße in diesem Jahr sanieren und voraussichtlich im vierten Quartal des laufenden Jahres wieder freigeben. Das hat Jörg Schikowski vom derzeit noch für die einzige Radsport-Anlage ihrer Art in Hannover zuständigen Fachbereich Wirtschaft im Stadtbezirksrat Misburg-Anderten angekündigt. Wie viel das kosten wird, steht noch nicht fest.

Da nach Einschätzung der Verwaltung Unfallgefahr besteht, verwehren seit Anfang Februar Bauzäune und ein „Betreten verboten“-Schild den Zugang zur BMX-Bahn - jedenfalls theoretisch. Schikowski bestätigte Angaben einer Anwohnerin, wonach BMX-Fans den Bauzaun immer wieder aufbrechen und auch das Schild entfernen, um auf den Kurs zu gelangen. „Wir kontrollieren dort regelmäßig, können aber nicht ständig vor Ort sein“, erklärte er. Einen Vorschlag der SPD-Politikerin Rita Scholvin, das Betreten der Anlage auf eigene Gefahr wieder zu erlauben und dies mit einem entsprechenden Hinweis zu signalisieren, will das Rathaus nun prüfen.

In Sachen Zuständigkeit geht die Anlage nach Angaben der Verwaltung demnächst vom Fachbereich Wirtschaft zum Fachbereich Umwelt und Stadtgrün über. Der soll auch künftig für den ­Betrieb verantwortlich sein, kündigte Schikowski an. Derzeit begutachte ein Sportflächenplaner das Gelände, um die notwendigen Angaben für ein Sanierungskonzept und die entstehenden Kosten zu liefern. Danach müssten die eigentlichen Arbeiten ausgeschrieben werden.

Für die Instandsetzung sind bisher 40 000 Euro im Haushalt reserviert. Dass diese Summe ausreicht, bezweifelten Politiker im Bezirksrat. Sie verwiesen auf Schätzungen, die sich auf 70 000 Euro belaufen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Kurt-Schwitters-Gymnasium läuft ein besonders erfolgreiches Schulsanitäter-Projekt: Die jungen Helfer haben bereits mehrfach Wettbewerbe gewonnen - und sie sind mit großen Engagement bei der Sache.

02.04.2016

In der Misburger Mergelgrube ist ein Lebensraum entstanden, wie er dort schon einmal vorhanden war und zwischenzeitlich zerstört wurde. Das Kalkniedermoor mit 
seiner speziellen 
Tier- und Pflanzenwelt wird demnächst eins von nur drei Naturschutzgebieten in Hannover.

Bernd Haase 02.04.2016

Die Grundwasserbelastung, die vom Gelände der ehemaligen Chemiefabrik Kertess an der Anderter Straße in Misburg-Süd ausgeht, ist nach Angaben der Stadtverwaltung stark zurückgegangen. Obwohl Anlieger Gartenbrunnen weiter nur eingeschränkt nutzen dürfen, soll der kontaminierte Boden deshalb nicht ausgehoben werden.

Bernd Haase 20.03.2016
Anzeige