Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
33-Jähriger in fünf Tagen drei Mal festgenommen

Mitte 33-Jähriger in fünf Tagen drei Mal festgenommen

Die Polizei hat am Montag einen 33 Jahre alten Mann aus Litauen im Hauptbahnhof festgenommen – zum dritten Mal innerhalb von fünf Tagen. Mittlerweile befindet er sich in Polizeigewahrsam und wartet auf sein beschleunigtes Verfahren.

Voriger Artikel
Polizei nimmt Imbisseinbrecher fest
Nächster Artikel
Stadt lädt zu Führung über alten Friedhof ein

Hannover. Der 33-Jährige hatte Montagabend mit einem großen Aschenbecher die Registrierkasse eines Cafés kaputtgeschlagen. Anschließend flüchtete er, sprang über den Tresen eines Infostandes in der Haupthalle und versteckte sich unter dem Tisch. Die Mitarbeiter verschlossen kurzerhand den Stand und riefen die Bundespolizei.

Die Beamten mussten den Mann zwangsweise mit zur Wache nehmen: Er reagierte nicht auf Anweisen und wirkte verwirrt, war aber nicht alkolisiert. Da der Mann keinen festen Wohnsitz hat, wurde ein beschleunigtes Verfahren beantragt.

Es ist nicht das erste für den 33-Jährigen: Der Litauer war nach einem Diebstahl am Donnerstag bereits zu 25 Tagessätzen á sieben Euro verurteilt worden. Am Sonntag griff der Mann in die Kasse eines Zeitschriftengeschäftes. Ein Mitarbeiter bemerkte dies und verhinderte den Diebstahl. Nach kurzer Flucht war der Litauer von der Bundespolizei gestellt und festgenommen worden.

sbü/r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitte, Hannover
So schön ist Hannover-Mitte
Unveröffentlichte Bilder von Wilhelm Hauschild