Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Polizei: Mann verbarrikadiert sich im Bad

Hannover-Mitte Polizei: Mann verbarrikadiert sich im Bad

Einen Streit unter WG-Bewohnern konnte am Donnerstagmorgen nur die Polizei beenden. Die drei jungen Männer im Alter von 21, 22 und 24 Jahren hatten in ihrer Wohnung in der Augustenstraße mutmaßlich Drogen konsumiert und sind anschließend aneinandergeraten. Der 22-Jährige verbarrikadierte sich im Badezimmer und musste gewaltsam herausgeholt werden. 

Voriger Artikel
Duo raubt junge Frau am Steintor aus
Nächster Artikel
Räuber zerrt Opfer ins Auto
Quelle: Symbolfoto

Hannover. Die Polizei ermittelt nun gegen die drei Männer wegen wechselseitiger Körperverletzung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Gegen den 22-Jährigen laufen zudem Ermittlungen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Ein Anwohner hatte die Polizei gegen 10.45 Uhr alarmiert, als er lautes Geschrei und Gepolter aus der Wohnung der Männer hörte. Der 21-Jährige und sein 24 Jahre alter Mitbewohner öffneten den Beamten die Tür, gaben den Streit zu und händigten ihnen kleinere Mengen Marihuana aus. Später fand die Polizei noch mehr Marihuana und etwas Haschisch in der Wohnung. Der 22-Jährige, der sich im Badezimmer eingeschlossen hatte, reagierte dagegen nicht auf die Ansprache der Polizisten, sodass sie die Tür aufbrechen mussten. Danach wehrte er sich so sehr, dass Verstärkung gerufen werden musste. Der 22-Jährige, der scheinbar unter Drogeneinfluss stand, kam schließlich in eine Klinik.

Von Isabel Christian   

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitte, Hannover
So schön ist Hannover-Mitte
Unveröffentlichte Bilder von Wilhelm Hauschild