Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei nimmt mutmaßlichen Vergewaltiger fest

Mitte Polizei nimmt mutmaßlichen Vergewaltiger fest

Ein 30-Jähriger soll am Sonnabendmorgen eine Frau in einer öffentlichen Toilette an der Herschelstraße vergewaltigt haben. Zuvor habe er dem Opfer Drogen für Sex angeboten. Als die Frau ablehnte, soll er sie niedergeschlagen und zum Geschlechtsverkehr gezwungen haben. Die Polizei nahm den Mann kurz darauf fest.

Voriger Artikel
Mann schlägt 64-Jährigen und raubt ihn aus
Nächster Artikel
Wasserschaden: L’Osteria schließt für Monate

Ein 30-Jähriger soll eine Frau in der öffentlichen Toilette an der Herschelstraße vergewaltigt haben.

Quelle: Elsner

Hannover. Das teilte die Polizei am Sonntagvormittag mit. Nach bisherigen Erkenntnissen ereignete sich der Vorfall gegen 7.20 Uhr. Die Frau hatte sich in der verschlossenen, öffentlichen Toilette aufgehalten, als es an der Tür klopfte. Da sie eine Bekannte erwartete, öffnete sie die Tür. Stattdessen betrat der 30-Jährige die Toilette und bot der Frau Drogen als Gegenleistung für Geschlechtsverkehr an.

Als sie diese ablehnte, schlug er sie mehrfach gegen den Kopf. Das Opfer fiel dabei zu Boden, woraufhin der Tatverdächtige sexuelle Handlungen an ihm vorgenommen haben soll. Als die Frau sich zur Wehr setzte und um Hilfe schrie, eilten mehrere Zeugen zu der Toilette und klopften gegen die Tür.

Der mutmaßliche Täter ergriff sofort die Flucht, konnte jedoch schon kurz darauf von Einsatzkräften der Polizei festgenommen werden. Er soll am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover einem Haftrichter vorgeführt werden.

jos/r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Mitte, Hannover
So schön ist Hannover-Mitte
Unveröffentlichte Bilder von Wilhelm Hauschild