Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Stadtarchiv lädt zu Hindenburg-Vorträgen ein

Schlüsselfiguren der Stadtgeschichte Stadtarchiv lädt zu Hindenburg-Vorträgen ein

Mit einer Vortragsreihe beleuchten das Stadtarchiv und das Historische Museum drei Schlüsselfiguren der Stadtgeschichte in Kaiserreich und Weimarer Republik. Den Auftakt machen zwei Vorträge zu Paul von Hindenburg im Historischen Museum.

Pferdestraße 6, Hannover 52.3716 9.7319
Google Map of 52.3716,9.7319
Pferdestraße 6, Hannover Mehr Infos
Nächster Artikel
Mann überfällt Spielhalle an Nordfelder Reihe

Paul von Hindenburg.

Quelle: dpa

Hannover. Professor Wolfram Pyta aus Stuttgart sucht am Dienstag, 1. November, um 18 Uhr im Historischen Museam an der Pferdestraße 6 in seinem Vortrag nach Antworten auf die Frage „Hannover – Geburtsstadt des Hindenburg-Mythos?“. Eigentlich gibt es kaum einen größeren Gegensatz als den zwischen der ostpreußischen Heimat Hindenburgs und dem durch Zwang zu Preußen geschlagenen Hannover. Doch Hindenburg war kein verbissener Altpreuße und wählte nach seinem vorgezogenen Ruhestand 1911 ausgerechnet Hannover als Alterssitz. Als im Ersten Weltkrieg aus dem Spaziergänger in der Eilenriede der Held von Tannenberg und damit ein deutscher Nationalheld geworden war, hängte sich auch die Stadt Hannover Hindenburgs Erfolg ans Revers.

Professor Gerhard Schneider aus der Wedemark beleuchtet in seinem Vortrag  am Donnerstag, 3. November, um 18 Uhr Hindenburgs Zeit in Hannover von 1919 bis 1925. Der Eintritt für beide Veranstaltungen ist frei.

jst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitte, Hannover
So schön ist Hannover-Mitte
Unveröffentlichte Bilder von Wilhelm Hauschild