Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
85-Jähriger stirbt nach Stadtbahnunfall

Mitte 85-Jähriger stirbt nach Stadtbahnunfall

Erneut ist es in Hannover zu einem schweren Unfall mit einer Stadtbahn gekommen. Am Sonnabendmittag wurde in der Goethestraße ein 85-jähriger Fußgänger von einer Bahn der Linie 10 erfasst. Er starb wenige Stunden später in einem Krankenhaus.

clevertor hannover 52.37437 9.729027
clevertor hannover Mehr Infos
Nächster Artikel
Unbekannte erpressen Bargeld

Ein 85-Jähriger ist am Clevertor von einer Stadtbahn erfasst worden.

Quelle: Martin Steiner (Symbolbild)

Hannover. Nach Angaben der Polizei hatte der 85-Jährige gegen 12.30 Uhr die Gleise an der Haltestelle Clevertor überqueren wollen. Möglicherweise habe er gemerkt, auf der falschen Seite zu stehen, vermutet Polizeisprecher Heiko Steiner. Als er dann die Seite wechseln wollte, habe er offenbar die stadteinwärts fahrende Bahn übersehen. Der Bahnfahrer hatte gegenüber der Polizei erklärt, der Mann habe „unvermittelt“ die Gleise betreten, als er mit seiner Bahn in die Haltestelle einfuhr. Der 49-jährige Fahrer unternahm sofort eine Gefahrenbremsung, konnte aber den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die Stadtbahn erfasste den Senior und schleuderte ihn auf die gegenüberliegenden Gleise. Der Vorfall ereignete sich vor den Augen zahlreicher Fahrgäste. Ein Rettungswagen brachte den Schwerverletzten in ein Krankenhaus. Dort starb er am Nachmittag an den Folgen seiner Verletzungen. Die Gleise wurden während der Unfallaufnahme voll gesperrt; dies führte zu leichten Verzögerungen im Stadtbahnverkehr. Bei der Haltestelle Clevertor handele es sich um einen ebenerdigen, übersichtlichen Bereich, sagte Steiner. Die Polizei sucht nach Zeugen, die beobachtet haben könnten, warum der Mann so plötzlich auf die Gleise trat. Sie sollten sich bei der Polizei unter (05 11) 1 09 18 88 melden.

Seit Jahresanfang haben sich mehrere schwere Stadtbahnunfälle mit Fußgängern in Hannover ereignet. Erst am vergangenen Freitag wurde ein 50-jähriger Mann in Misburg von einer Bahn lebensgefährlich verletzt. Offenbar hatte er bereits neben den Gleisen an der Buchholzer Straße gelegen, als sich die Bahn am frühen Morgen näherte. Der Mann geriet mit einem Bein unter ein Drehgestell und wurde mehrere Meter mitgeschleift. Ähnlich erging es einem Radfahrer, der in der vorvergangenen Woche in Stöcken auf die Schienen stürzte. Der Fahrer einer herannahenden Bahn sah den Mann auf der Trasse liegen, konnte aber den Zug nicht rechtzeitig zum Stillstand bringen. Der Triebwagen erfasste den 76-Jährigen und verletzte ihn schwer. Ende Februar war eine 48 Jahre alte Frau bei einem Zusammenstoß mit einer Stadtbahn in Ricklingen ums Leben gekommen. Sie hatte in der Mittagszeit an der Haltestelle Wallensteinstraße die Gleise an einem Überweg überqueren wollen. Dabei ließ sie zunächst eine Bahn passieren. Unmittelbar danach lief sie auf das Gleisbett, wo sie von einer Bahn erfasst wurde, die in die Gegenrichtung fuhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitte