Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mitte Aus Schmorl wird Hugendubel
Hannover Aus den Stadtteilen Mitte Aus Schmorl wird Hugendubel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:29 31.05.2012
Von Conrad von Meding
An der Bahnhofstraße hängen schon die neuen Schilder. Quelle: Thomas
Hannover

An der Fassade zur Bahnhofstraße sind die leuchtend-gelben Schriftzeichen der Traditionsbuchhandlung Schmorl und von Seefeld seit Mittwoch verschwunden. Auch auf der Gebäuderückseite zur Großen Packhofstraße wird der Teil des Schriftzugs, der nicht denkmalgeschützt ist, in Kürze abmontiert, die Schaufenstergestaltung in der relativ jungen Filiale in der Ernst-August-Galerie ändert sich ebenfalls: Das Münchener Buchhandelsunternehmen Hugendubel macht ernst und firmiert seine hannoversche Dependance um. 2005 hatten die Münchener Schmorl und von Seefeld aus der Insolvenz übernommen und führen das Geschäft jetzt unter eigenem Namen weiter.

Immerhin: Auch Hugendubel ist ein alteingesessenes Familienunternehmen, nach der Kette Thalia der zweitgrößte Buchhändler bundesweit. Mitinhaber Maximilian Hugendubel hatte im Februar bei einem Hannover-Besuch angekündigt, dass die beiden hiesigen Filialen in die Marke eingegliedert würden – auf Dauer seien zwei Marken besonders in Hinblick auf das Internetgeschäft zu aufwendig. Die 83 Mitarbeiter sollen ihre Jobs behalten, auch an der Beratungsqualität soll sich nichts ändern, verspricht Maximilian Hugendubel.

Aktion Tütentausch startet

Ende nächster Woche gibt es von Donnerstag bis Sonnabend in beiden Filialen eine Werbeaktion. Wer eine der gelben Einkaufstüten mit den Schmorl-und-von-Seefeld-Signets in eins der Geschäfte bringt, erhält eine Hugendubel-Tüte mit kleinen Geschenken oder Buchgutscheinen. „Wir wollen die neue Marke in Hannover bekannt machen“, sagt Sprecher Christian Wolfram.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Fußgänger ist am Montagabend auf der Berliner Allee von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Offenbar hatte der 61-jährige beim Überqueren der Straße das herannahende Fahrzeug übersehen.

30.05.2012

Gemeinsam mit Kindern und Eltern hat die Stadt Pläne für die Umgestaltung des Spielplatzes am Gartenfriedhof an der Marienstraße gemacht: Die Jüngsten wünschen sich eine Wippe und ein neues Klettergerüst, die Sandgrube soll versetzt werden.

27.05.2012

Ein leichtsinniges Überholmanöver eines Motorradfahrers hat am Mittwoch zu einem schweren Unfall in der Calenberger Neustadt geführt. Dabei zogen sich  der Unfallverursacher und ein 80-jähriger Rollerfahrer schwere Verletzungen zu. Lebensgefahr besteht nicht.

24.05.2012