Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mitte Der Magis-Stern wird montiert
Hannover Aus den Stadtteilen Mitte Der Magis-Stern wird montiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:54 07.10.2009
Von Conrad von Meding
Quelle: Martin Steiner

Und sogar der Magis-Stern mit seinem meterlangen Kometenschweif und den kleineren Begleit-sternen wird wieder leuchten – was allerdings in diesem Jahr nur der Unterstützung der drei Regionalbanken zu verdanken ist. Am Mittwoch war Termin vor der Buchhandlung Schmorl & von Seefeld, wo der Stern neuerdings montiert wird, seit im benachbarten Magis-Haus nicht mehr Magis ist und Nachfolger H&M alles vermeidet, was an das alte hannoversche Unternehmen erinnert – sogar den Magis-Schriftzug auf dem Dach hat man kurzerhand entfernt.

Walter Kleine (Sparkasse), Jürgen Wache (Volksbank) und Winfried Blecking (Sparda-Bank) sind symbolhaft mit einem knapp zwei Meter großen Begleit-stern in die Luft gegangen und haben betont, wie wichtig Traditionen wie der Magis-Stern für eine Innenstadt sind. „Menschen aus der gesamten Region kommen zum Einkaufen ins Zentrum Hannovers“, sagen sie – da sei es selbstverständlich, dass die Regionalbanken aushelfen, wenn es mal einen Engpass gibt.

Rund 110. 000 Euro kostet die Winterbeleuchtung inklusive Magis-Stern. Durch die Insolvenz der City GmbH sei ein Finanzloch entstanden, das die Banken jetzt füllten, lobte Bernd Voorhamme, Vorsitzender der City Gemeinschaft, der den Anstoß für das Sponsoring gegeben hatte. Die Buchhandlung Schmorl bezahlt den Strom für die 700 Glühbirnen des Sterns, damit ist die Finanzierung jetzt gesichert. Pläne für eine baldige Kompletterneuerung der mit dem Auslaufmodell Glühbirne bestückten Winterbeleuchtung allerdings haben sich zunächst zerschlagen. Bei Elektro Breuhan rechnet man damit, die 15-Watt-Lichterketten noch einige Jahre weiterzubetreiben.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei unbekannte Täter haben am Dienstagabend einen 23 Jahre alten Mann im Bereich des Steintors angesprochen und ihn anschließend unter einem Vorwand zum Hohen Ufer geführt und dort bedroht. Nachdem die Unbekannten das Geld des 23-Jährigen an sich genommen hatten, schlugen sie ihn mit verbalen Drohungen in die Flucht. Die Polizei sucht nach Zeugen.

07.10.2009

Ein 27 Jahre alter Mann ist am Sonnabendmorgen gegen 7 Uhr an der Mehlstraße von sechs unbekannten Tätern massiv getreten worden. Als er am Boden lag, haben die Unbekannten ihm das Handy geraubt.

04.10.2009

Ein Betrunkener hat am Montagabend mit einem gestohlenen Auto Unfallflucht begangen, nachdem er gegen ein Geländer gefahren war. Das Auto hatte er zuvor einem Bekannten entwendet.

29.09.2009